0

Merkliste

Blog Posting

veröffentlicht am 27.04.2022

Bad Bevensens tierischer Botschafter: Ein Eichhörnchen macht Furore

Autor:Ines Utecht

Vor elf Jahren begann Hans-Hermanns Laufbahn als Botschafter Bad Bevensens. Damals, im März 2011, machte er es sich im Kurpark gemütlich und entdeckte auch das Kurzentrum im Park. Insbesondere die obere Etage über dem Wandelgang hatte es ihm angetan. Die ist mit Feuertreppe, Bäumen ringsum und einer breiten Balustrade ausgestattet, auf der es sich herrlich herumturnen lässt, vor allem, wenn man ein kleines, wendiges Eichhörnchen ist.

Die Balustrade grenzt direkt an die bodentiefen Bürofenster der dort arbeitenden Menschen. Diese konnten gar nicht anders, als auf den kleinen Kerl aufmerksam zu werden, gaben ihm den Namen Hans-Hermann und boten ihm Nüsse an. Die nahm er dankend an und ließ sich im Gegenzug bereitwillig fotografieren. Bald hielt Hans-Hermann täglich Hof und posierte nur zu gerne, umgeben von Requisiten, die ihm die Menschen hinstellten. 

  • Er räkelte sich zur Heideblüte in einer extra für ihn aufgebauten Heidelandschaft, 
  • im Sommer lugte er neugierig in ein kleines Puppen-Schwimmbassin. 
  • Zu Halloween verkleidete er sich als Gespenst, und
  • im Winter suchte er seine Nüsse auf der verschneiten Balustrade. 

Er wurde sogar schon im Büro der Menschen am Computer gesichtet, war aber erschrocken über seine eigene Courage, so dass er schnell wieder durchs Fenster ins Freie hüpfte und nicht fotografiert werden konnte.

Bad Bevensens beliebtestes Fotomodell

Da Hans-Hermann immer genug Futter erhielt, schien er es mit der Winterruhe nicht so genau zu nehmen. Die durfte er auch gar nicht halten. Denn: Die Menschen hinter den Bürofenstern waren verrückt genug, ihm einen Platz auf ihrer Internetseite und sogar eine eigene Facebook-Seite einzurichten. Dort postet Hans-Hermann regelmäßig Neuigkeiten aus Bad Bevensen und „seinem“ Kurpark. Er gibt Tipps für Veranstaltungen im Ort, demonstriert auf Fotos, was er unter Pilates versteht und warnt auch schon mal vor zu lautem Feuerwerk an Silvester, weil ihm und seinen Artgenossen das nicht gut bekäme. 

Seine Fangemeinde wächst, und als er sich einmal in die Winterruhe verabschieden wollte, brach im Internet ein Sturm der Entrüstung los. Man wollte auf Hans-Hermann nicht verzichten. Einer seiner Fans, eine Dame aus Lübeck, schickte Marzipan, um ihn – oder die Menschen? – zu bestechen, was auch funktionierte. Eine andere nahm ihm beim Wort, als er auf Facebook vollmundig zu seiner Geburtstagfeier im März einlud – und kam zu Besuch nach Bad Bevensen, mit Walnüssen als Geburtstagsgeschenk im Gepäck.

Ein Zuhause für Hans-Hermann

In einer dicht wachsenden Kiefer neben dem Wandelgang bekommt Hans-Hermann nun aber ein Zuhause. Ein schicker Kobel wurde am Stamm der Kiefer befestigt, und die Menschen hielten sich nur mit Mühe zurück, um den Kobel nicht auch mit einem Briefkasten und Blumenkästen auszustaffieren. Dafür muss Hans-Hermann allerdings die Installation einer Webcam dulden. Vielleicht flimmert bald das Glück einer Eichhörnchen-Familie auf die Bildschirme seiner Fans. Denn Hans-Hermann hat eine Frau: Hannelore.

Und die Menschen? Haben die denn nichts anderes zu tun, können sie Hans-Hermann nicht einfach sein ganz normales Hörnchen-Dasein leben lassen? Könnten sie. Aber sie bringen durch Hans-Hermann jeden Tag Freude in den Alltag seiner Fans. Und auch in den eigenen. Sie kümmern sich um den Schutz für heimische Wildtiere. Die Fotos sind alle echt und kommen ohne Verfremdung durch Photoshop aus. Und fast scheint es, als genießt Hans-Hermann die täglichen Spiele, die ihm bereitet werden. Warum also darauf verzichten?

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

Wellness für die Seele  – Die grüne Idylle am Ufer der Ilmenau

Empfehlung

Park

jetzt geöffnet (bis 23:45 Uhr)

29549 Bad Bevensen, Dahlenburger Str. 1

Kurpark Bad Bevensen

Das könnte Dir auch gefallen

Vom Schäfer zum Kartoffelbauern: Heidehöfe im WandelSo wie sich in den letzten 150 Jahren die Landwirtschaft veränderte, wandelten sich auch die Bauernhöfe. Lange Zeit gehörte z.B. zu jedem Heidehof ein Schafstall, weil Wolle die wichtigste Einnahmequelle war. Im 19. Jahrhundert versc...

Article

erstellt am 08.12.2021

Bauernhöfe

Kirchen aus Feldsteinen sind typisch für Gebiete, in denen es kein anstehendes Gestein, aber reichlich Findlinge gibt. Sie zählen zu den ältesten noch erhaltenen Bauwerken in Deutschland.

Report

erstellt am 03.11.2021

Feldsteinkirchen

Ein traditionsreiches Fest, dass über drei Tage im herrlichen Ambiente des Kurparks im Herzen des Flecken  Bad Bodenteich gefeiert wird. 

Article

29389 Bad Bodenteich, Gartenstraße 28

erstellt am 03.11.2021

Seeparkfest

Jährliche Triathlon-Veranstaltung am Oldenstädter See in Uelzen-Oldenstadt

Article

29525 Uelzen, Haspelweg

erstellt am 03.12.2021

O-See-Triathlon Uelzen

3 Tage Live-Musik mit großen Namen

Article

29525 uelzen, Albrecht-Thaer-Straße

erstellt am 01.12.2021

Uelzen OpenR

Eisbahn & Adventskalender, Bratwurst & Glühwein - Weihnachtszauber und mehr mitten in Uelzen!

Article

29525 Uelzen, An der St.-Marien-Kirche

erstellt am 01.12.2021

Uelzener Weihnachtszauber

Lauschige Sommerabende und guter Wein im historischen Uelzener Stadtkern

Article

29525 Uelzen, An der St.-Marien-Kirche

erstellt am 01.12.2021

Weinmarkt Uelzen

Die Geschichte eines Schlossherrn, einem finsteren, grämlichen Mann, der die Menschen hasste, einer unglücklichen Frau seine Hilfe versagte und dafür bestraft wurde.

Report

29574 Ebstorf, Grevenriede

erstellt am 01.07.2021

Das versunkene Schloss in der Grevenriede

Den Hufabdruck auf grünem Grund zeichnet sich ganz deutlich als tiefe Kerbe ab. Den Stein, in den er sich eingeprägt hat, muss man allerdings suchen – oder schon ziemlich genau wissen, wo er, der geheimnisvolle „Elwertstein“, in der weiten und schönen Feldmark zwischen den Dörfern Lehmke und Mehre im Landkreis Uelzen, ganz in der Nähe einer alten Eiche zu finden ist.

Report

29525 Uelzen

erstellt am 01.07.2021

Der Elwertstein

Teilweise ranken sich Sagen und Erzählungen um Naturdenkmäler, wie um die Brautsteine von Schmölau. Sie liegen an einer günstigen Stelle an der alten Handelsstraße von Lüneburg nach Salzwedel und dienten den Frachtkutschern von Alters her zur Orientierung. Alle Versuche, u.a. während der NS-Zeit, die Steine zu versetzen, scheiterten daran, dass der stehende Stein zu tief im festen Ton steckt. 

Report

29571 Schmölau

erstellt am 02.07.2021

Die Brautsteine bei Schmölau

In den Jastorfer Schanzen soll eine goldene Wiege vergraben liegen. Wer sie herausholen will, muss am 29. Februar geboren und ein Sonntagskind sein. Dort, wo der Schatz verborgen ist, soll eine weiße Sau mit neun schwarzen Ferkeln wühlen.

Report

29549 Bad Bevensen, Schanzenweg

erstellt am 01.07.2021

Die goldene Wiege in den Jastorfer Schanzen

In der Nähe des Ortes Bode im Kirchspiel Hanstedt befand sich vor Jahrhunderten eine Burg, wovon noch jetzt Überreste vorhanden sind. Man sieht noch in einem kleinen Wäldchen den einstigen Erdwall sowie den breiten Wassergraben, der allerdings jetzt verschlammt ist. Sonstige Spuren der Burg sucht man jedoch vergebens.

Report

29582 Bode, Bode

erstellt am 29.06.2021

Die Raubritterburg bei dem Dorfe Bode

Vor gut hundert Jahren lebte einst in Teendorf bei Uelzen ein Mann, der Peter Wulf hieß. Das war so‘n richtiger Eulenspiegel, von ihm werden viele lustige Geschichten bis auf den heutigen Tag erzählt. Er soll auch daran schuld sein, dass die Uelzener noch heute den Spitznamen „Uhlenköper

Report

29525 Uelzen

erstellt am 02.07.2021

Uhlenköper-Sage

Die Großsteingrabanlage bei Kahsltorf stammt aus  der Jungsteinzeit und ist somit rund 5.000 Jahre

Landmark Or Historical Building

Öffnungszeiten

29559 Wrestedt, An der Kreisstraße 51

Großsteingrab Kahlstorf

Begib Dich auf eine spannende Zeitreise durch Heide, Altmark und Wendland!Der „Hanse Wendland Radweg“ führt Dich durch die beeindruckenden Landschaften der Altmark, des Wendlandes und der Lüneburger Heide. Auf meist abgeschiedenen Wegen durchquerst Du dichte Wälder und grüne Auen. Schatten spendende Straßenbaumalleen breiten ihr Blätterdach schützend aus und leiten Dich durch malerische Dörfer. Störche, Wildgänse und andere Wald- und Wiesenbewohner lassen sich vom Fahrrad aus beobachten.

Cycling trail

Uelzen

Der neue Hanse-Wendland-Radweg

10:55 h 642 hm 642 hm 164,3 km easy