0

Merkliste

UE3 Mühlentour

3:49 h 245 hm 245 hm 57,4 km very easy

Uelzen, Deutschland

>
Eine Bockwindmühle, eine ehemalige Wassermühle, ein Mühlenprojekt und Kirchen prägen die Radtour. Dazu gibt’s Naturerlebnisse im Moor, am Wasserspeicher und im NABU-Nest.

Die rund 58 km lange Rundtour startet unweit des Hundertwasser-Bahnhofs in Uelzen, gestaltet vom Architekturdoktor Friedensreich Hundertwasser. Erkunde das weltweit einmalige Stationsgebäude und erfreue dich an goldenen Kugeln, bunten Säulen und Mosaiken.

Danach radelst du durch die Uelzener Innenstadt nach Groß Liedern und von hier über die Dörfer nach Gavendorf. Nördlich von Gavendorf erstreckt sich das Naturschutzgebiet „Schwarzes Moor“. Wenn du hineinläufst, bleibe bitte unbedingt auf den Wegen!

Als Nächstes erreichst du Suhlendorf. Hier reckt sich im Handwerksmuseum am Mühlenberg die über 200 Jahre alte Bockwindmühle „Auguste“ in die Höhe. Das „alte Mädchen“ mahlt an Aktionstagen Korn zu Mehl. Das Museum zeigt Handwerksberufe im Wandel der letzten 100 Jahre. Beim Besuch der alten Werkstätten von Sattlern, Perückenmachern, Uhrmachern oder dem Friseursalon aus den 50-er Jahren wird die Vergangenheit wieder lebendig..

Vom Handwerksmuseum führt der Weg wieder nach Gavendorf und dann nach Molbath. Am Ortsrand liegt ein NABU-Biotop mit Beobachtungsplattform. Ursprünglich wurde hier Lehm gewonnen. Heute hat sich das Areal in ein Feuchtgebiet mit Röhricht, Teichen und Weiden verwandelt. Hier lebt der seltene Moorfrosch. Die Männchen verfärben sich in der Paarungszeit von April bis Mai blau!

Von Molbath macht die Tour einen Bogen über Rosche. Von dort radelst du nach Stöcken. Kurz vorm Ortsausgang führt ein Abstecher nach Süden und nach ca. 1,5 km zum Wasserspeicher Stöcken. Die „Stapelteiche“ ziehen ganzjährig Wasservögel an. Im Sommer und Herbst sammeln sich Kraniche abends im Flachwasser des Beckens, wo sie übernachten. Von einer Beobachtungsplattform kannst du alles gut überblicken.

Nächste Station: die ehemalige Wassermühle Oetzmühle. Die einstige Korn-, Öl- und Bakemühle wurde 1339 erstmals erwähnt. Sie verlor in den 1930-er Jahren ihre Wasserrechte und wurde stillgelegt.

Weiter radelst du über das Gelände der Woltersburger Mühle. Aus den vor einigen Jahren fast verfallenen Gebäden hat sich ein Ort für soziales Engagement, Spiritualität und Ökologie am Uelzener Stadtrand entwickelt.

Danach führt der Weg weiter nach Oldenstadt. Naturfreunde sollten im NABU-Nest vorbeischauen: ein schönes Gartengelände mit Teich, alten Bäumen, Blumenwiese, Kräuterspirale, Insektenhotel, Bienenlehrstand und Brutpavillon.

Über den Elbe-Seitenkanal gelangst du zurück ins Zentrum von Uelzen, wo die Tour - nach ein paar Kilometern - am Hundertwasser-Bahnhof endet.

  • Aufstieg: 245 hm

  • Abstieg: 245 hm

  • Länge der Tour: 57,4 km

  • Höchster Punkt: 87 m

  • Differenz: 52 hm

  • Niedrigster Punkt: 35 m

Difficulty

very easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

E-Biking trails

Culinaric pleasure biking trails

Culture biking trails

Circular route

Culture

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
Tourinfo PDF
GPX Track
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen

LG Waldtour

Lüneburg, Deutschland

8:00 h 709 hm 709 hm 120,5 km very easy

Cycling trail

Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen