0

Merkliste

UE2 Vitalheidetour Nord

2:20 h 229 hm 229 hm 35,2 km very easy

Uelzen, Deutschland

>
Die Tour verbindet Kulturelles wie den Hundertwasser-Bahnhof, eine uralte Kirche und Hügelgräber mit Naturerlebnissen wie Heide, See, Wald und Wasservogel-Schutzgebiet.

Deine Rundtour beginnt in Uelzen am Hundertwasser-Bahnhof (Eingang am ZOB). Bevor du aufs Rad steigst, solltest du dem einmaligen Kunstbahnhof einen Besuch abstatten. Streiche um die bauchigen Säulen, spüre den schwankenden Flussboden, suche das Schwein auf dem Bahnsteig und die „vergessenen“ Werkzeuge der Handwerker. Voll mit Eindrücken von bunten Mosaiken, goldenen Kugeln und Bäumen auf dem Dach geht’s los auf die Tour.

Zuerst erreichst du Oldenstadt mit dem Historischem Zentrum und der Klosterkirche. Spannend für Naturfreunde ist das NABU-Nest. Hier kann man durchs Gartengelände mit Teich, alten Bäumen, Blumenwiese, Kräuterspirale, Insektenhotel, Bienenlehrstand und Brutpavillon spazieren.

Aus Oldenstadt raus führt der Weg am Oldenstädter See vorbei. Wer spontan Lust auf ein Bad hat, hüpft am Strand kurz ins Wasser. Von hier aus radelst du zum Elbe-Seitenkanal und eine ganze Weile an dem Wasserweg entlang Richtung Norden. Nach einem Schlenker links über den Kanal und wieder zurück bringt dich ein kleiner Stichweg zum Jastorfer See. Vom Beobachtungsturm aus kannst du Wasservögel beobachten – am besten mit Fernglas. Eine Thementafel informiert über See und Wasservögel.

Über Jastorf und einen Schlenker nach links über den Kanal gelangst du nach Klein Bünstorf. Von hier lohnt ein kleiner Umweg in die Klein Bünstorfer Heide. Im Spätsommer blüht sie herrlich lila und eins der größten Hügelgräberfelder der Lüneburger Heide mit 59 erhaltenen Gräbern ist hier das ganze Jahr über interessant.

Für eine Pause mit regionalen Leckereien empfiehlt sich die Obstscheune in Tätendorf-Eppensen, an der die Route vorbeiführt.

Nicht weit hinter Tätendorf liegt Barum mit der St.-Georg-Kirche aus dem 11./12. Jh. Sie ist von Ostern bis Erntedank täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In Barum bietet der Biolandhof Ellenberg im Hofladen alte Kartoffelsorten wie Blaue Anneliese, Heiderot oder Blauer Schwede. Sie schmecken köstlich und ergeben witzig bunte Kartoffelsalate!

Auf halber Strecke zwischen Barum und Westerweyhe erstreckt sich linker Hand das Naturschutzgebiet „Im Sieken und Bruch“. Der „Sieken“ ist ein Waldgebiet auf einer Endmoräne, wird von kleinen Bachläufen durchzogen und ist geprägt von Buchen und Eichen.

Danach führt die Tour durch Westerweyhe direkt in den Uelzener Stadtforst. Nach kurzer Zeit öffnet der sich wieder und du fährst in die Stadt ein. Von hier sind es nur noch wenige Radelminuten zurück zum Hundertwasser-Bahnhof.

  • Aufstieg: 229 hm

  • Abstieg: 229 hm

  • Länge der Tour: 35,2 km

  • Höchster Punkt: 96 m

  • Differenz: 70 hm

  • Niedrigster Punkt: 26 m

Difficulty

very easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Culinaric pleasure biking trails

Culture biking trails

Circular route

Culture

Rest point

Family suitability

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
Tourinfo PDF
GPX Track
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen