0

Merkliste

RO1 Berg und Tal

3:00 h 272 hm 272 hm 46,3 km very easy

Rosche, Deutschland

>
Kirchen und Kapellen, Kraniche und Kormorane, Heide mit Hügelgräbern, Wälder und Moor, ein Kurort mit Therme – auf dieser Tour lohnen sich Radeln und Absteigen gleichermaßen.

Die 46 km lange Rundtour beginnt in Rosche. Dort lohnt ein Blick auf die St.-Johannis-Kirche, die 1862 im Beisein des Königs Georg V. geweiht wurde.

Los geht’s gen Osten, nach Stöcken mit der Alten Dorfkapelle von etwa 1400. Ihre Bohlendecke ist mit Schablonenmalerei von 1499 bedeckt, ein seltenes Beispiel für eine gemalte gotische Bretterdecke. Bei einem Abstecher in Richtung Süden gelangt man nach ca. 1,5 km zum Wasserspeicher. Dort kann man ganzjährig Wasservögel beobachten. Im Sommer und Herbst sammeln sich mit der Dämmerung Kraniche im Flachwasser des Beckens, wo sie übernachten.

Zurück in Stöcken führt die Tour weiter nach Oetzen. Blickfang hier ist die Backsteinkapelle aus dem 14. Jh. linker Hand von Oetzen liegt die Oetzmühle von 1339.

Über Oetzendorf radelst du nach Jastorf. Hier lohnt ein Abstecher zum Jastorfer See. In dem Wasservogelschutzgebiet kann man von einem Beobachtungsturm z. B. Kormorane, Graugans, Enten, Haubentaucher, Rohrweihe und sogar Fischadler und Eisvogel beobachten.

Hinter Jastorf, nach Überquerung der Ilmenau, geht es weiter zum Elbe-Seitenkanal. Auf der anderen Seite liegt die Klein Bünstorfer Heide, die besonders während der sommerlichen Blüte einen Zwischenstopp lohnt. Sie birgt ein Hügelgräberfeld aus der Bronzezeit (1.700-1.000 v. Chr.) mit 59 unter Wald und Heide erhaltenen Gräbern.

Weiter geht’s nach Bad Bevensen, wo man gut rasten kann: im Kurpark, in der Innenstadt, in der Jod-Sole-Therme.

Über Groß Hesebeck führt dich die Strecke nach Gollern, wo sich zwischen hohen Scheunen die kleine Burgkapelle versteckt. Der Backsteinbau stammt aus dem 13. Jh., hat einen Fachwerkturm und ist innen bäuerlich ausgestattet.

Auf dem Abschnitt zwischen Römstedt und Himbergen liegt bei Almstorf das Naturschutzgebiet Almstorfer Moor, ein nicht kultivierter Moorrest, geprägt von Bruchwald und wassergefüllten ehemaligen Torfstichen.

In Himbergen steht die Bartholomäus-Kirche von 1843 mit einem 34 Meter hohen Turm und Kreuzigungsgruppe aus dem Mittelschrein eines spätgotischen Schnitzaltars. Nach Absprache geöffnet, Tel. 0 58 28 / 6 33.

Über die Dörfer geht es zurück nach Rosche. Am Wegesrand warten sehenswerte Besonderheiten wie die Glockentürme in Weste und Testorf oder der Heidefriedhof mit reetgedeckter Kapelle. Hinter Borg wird die Wipperau überquert und kurz danach der Zielort (Rosche) erreicht.

  • Aufstieg: 272 hm

  • Abstieg: 272 hm

  • Länge der Tour: 46,3 km

  • Höchster Punkt: 80 m

  • Differenz: 54 hm

  • Niedrigster Punkt: 26 m

Difficulty

very easy

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Culinaric pleasure biking trails

Culture biking trails

Circular route

Culture

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
Tourinfo PDF
GPX Track
GPX Track

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen