0

Merkliste

Zielgruppen

Ihre Suche ergab 37 Treffer

Denkmal für die im ersten Weltkrieg gefallenen Schüler der Wiesenbauschule Suderburg.

Monument

Denkmal im Tannrähm

29556 Suderburg, Tannrähm

Denkmal für die im ersten Weltkrieg gefallenen Schüler der Wiesenbauschule Suderburg.

Historische Feldsteinkirche mit hölzernem Glockenturm und wertvoller Innenausstattung.

Church | Landmark Or Historical Building | Monument

Dorfkirche Eimke

29578 Eimke, Twiete 1

Historische Feldsteinkirche mit hölzernem Glockenturm und wertvoller Innenausstattung.

Im Norden der Stadt an der Ilmenau lag die herzogliche „Galgenmühle“, die 1401 an die Städte Lüneburg und Uelzen verkauft wurde und später in den alleinigen Besitz der Stadt Uelzen überging. Neben ihr ließ der Rat 1609 erstmals eine Papiermühle erbauen. Nach einem Brand 1808 entstand das bis h...

Monument

Ehemalige Wassermühle

29525 Uelzen, Johnsburg 25

Im Norden der Stadt an der Ilmenau lag die herzogliche „Galgenmühle“, die 1401 an die Städte Lüneburg und Uelzen verkauft wurde und später in den alleinigen Besitz der Stadt Uelzen überging. Neben ihr ließ der Rat 1609 erstmals eine Papiermühle erbauen. Nach einem Brand 1808 entstand das bis h...

Das ehemalige Gasthaus Uelzener Hof wurde 1647 ursprünglich als giebelständiges Haus mit nur einer Utlucht erbaut und durch einen Anbau im Jahre 1701 zum traufständigen Haus. Seine reiche Rankenornamentik wurde 1913 freigelegt. Heute ist nur noch die Fassade im Original erhalten.  

Monument

Ehemaliges Gasthaus Uelzener Hof

29525 Uelzen, Lüneburger Straße 47

Das ehemalige Gasthaus Uelzener Hof wurde 1647 ursprünglich als giebelständiges Haus mit nur einer Utlucht erbaut und durch einen Anbau im Jahre 1701 zum traufständigen Haus. Seine reiche Rankenornamentik wurde 1913 freigelegt. Heute ist nur noch die Fassade im Original erhalten.  

Zum Gedenken an den Sozialdemokraten und ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert (* 4. Februar 1871 in Heidelberg; † 28. Februar 1925 in Berlin).

Monument

Friedrich-Ebert-Platz / Denkmal

29525 Uelzen, Friedrich-Ebert-Straße 1

Zum Gedenken an den Sozialdemokraten und ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert (* 4. Februar 1871 in Heidelberg; † 28. Februar 1925 in Berlin).

Weit abgelegen vom Dorf, an der Stelle eines nahe der Gerdau gelegenen Fischerhofes ließ A.L.E. von Estorff ein Forsthaus erbauen. Zwei Gedenksteine (1855, 1856) in der Nähe des Hauses erinnern an die Aufforstung der Heideflächen.  

Monument

Gedenksteine Veerßen

29525 Uelzen, Veerßer Wald

Weit abgelegen vom Dorf, an der Stelle eines nahe der Gerdau gelegenen Fischerhofes ließ A.L.E. von Estorff ein Forsthaus erbauen. Zwei Gedenksteine (1855, 1856) in der Nähe des Hauses erinnern an die Aufforstung der Heideflächen.  

Abgesetzt vom Dorf liegen westlich der Hardauniederung zwei Friedhöfe, beide mit Feldsteinwällen umgeben, jeweils mit einem Obelisken zum Andenken an Mitglieder der Familie von der Wense und weiteren bemerkenswerten Grabdenkmalen aus dem 18. Und 19. Jahrhundert.  

Monument

Grabdenkmale Holdenstedt

29525 Uelzen, Schloßstraße 2

Abgesetzt vom Dorf liegen westlich der Hardauniederung zwei Friedhöfe, beide mit Feldsteinwällen umgeben, jeweils mit einem Obelisken zum Andenken an Mitglieder der Familie von der Wense und weiteren bemerkenswerten Grabdenkmalen aus dem 18. Und 19. Jahrhundert.  

Der ab 1838 in Uelzen ansässige Offizier und Landwirt Christian von Hammerstein (1769-1850) ist der Begründer des „Landwirtschaftlichen Vereins zu Uelzen“, aus dem später der Provinzialverein entstand.

Monument

Hammersteindenkmal Uelzen

29525 Uelzen, Hammersteinplatz

Der ab 1838 in Uelzen ansässige Offizier und Landwirt Christian von Hammerstein (1769-1850) ist der Begründer des „Landwirtschaftlichen Vereins zu Uelzen“, aus dem später der Provinzialverein entstand.

In ihrer Mitte weitet sich die St. Georg Straße zu einem Platz auf, dem durch eine niedrige Mauer eingefriedigten Kirchhof, in dessen Mittelpunkt die St. Georg Kapelle steht. An den einschiffigen Ziegelbau mit 5/10-Schluß- und Südportal aus der Mitte des 15. Jh. wurde ein quadratischer, nach o...

Church | Monument

Kapelle Groß Liedern

29525 Uelzen, Eichelberg

In ihrer Mitte weitet sich die St. Georg Straße zu einem Platz auf, dem durch eine niedrige Mauer eingefriedigten Kirchhof, in dessen Mittelpunkt die St. Georg Kapelle steht. An den einschiffigen Ziegelbau mit 5/10-Schluß- und Südportal aus der Mitte des 15. Jh. wurde ein quadratischer, nach o...

In der Ortsmitte steht in erhöhter Lage auf einem ehemaligen Meierhof abgeteilten Grundstück die Kapelle, ein um 1500 erbauter rechteckiger Backsteinbau auf einem Findlingssockel mit einem schönen profiliertem Südportal. Am Westgiebel ein Glockenhaus in Fachwerk, wohl aus dem 18. Jh. 1696 wurd...

Church | Monument

Kapelle Hanstedt II

29525 Uelzen, Kapellenstraße

In der Ortsmitte steht in erhöhter Lage auf einem ehemaligen Meierhof abgeteilten Grundstück die Kapelle, ein um 1500 erbauter rechteckiger Backsteinbau auf einem Findlingssockel mit einem schönen profiliertem Südportal. Am Westgiebel ein Glockenhaus in Fachwerk, wohl aus dem 18. Jh. 1696 wurd...

Das Ortsbild wird wesentlich vom Turm der erhöht stehenden, von Bäumen umgebenen, klassizistischen Saalkirche geprägt, die 1835 – 41 nach Entwurf von Hellner gebaut wurde. Besonderheiten sind ein polygonaler Sakristeibau und ein querflügelartiger Westteil. 

Church | Monument

Kirche in Kirchweyhe

29525 Uelzen, Kirchberg 5

Das Ortsbild wird wesentlich vom Turm der erhöht stehenden, von Bäumen umgebenen, klassizistischen Saalkirche geprägt, die 1835 – 41 nach Entwurf von Hellner gebaut wurde. Besonderheiten sind ein polygonaler Sakristeibau und ein querflügelartiger Westteil. 

Die Kirche des Dorfes steht leicht erhöht am südöstlichen Ortsrand gegenüber der Einfahrt vom Gutshof. Der Zugang führt unmittelbar an dem früheren Schul- und Küsterhaus vorbei auf den Westgiebel der Kirche. Die 1853/54 von Hellner errichtete Saalkirche weicht von der Gestaltung der übrigen Ba...

Church | Monument

Kirche in Molzen

29525 Uelzen, Molzener Kirchstraße 15

Die Kirche des Dorfes steht leicht erhöht am südöstlichen Ortsrand gegenüber der Einfahrt vom Gutshof. Der Zugang führt unmittelbar an dem früheren Schul- und Küsterhaus vorbei auf den Westgiebel der Kirche. Die 1853/54 von Hellner errichtete Saalkirche weicht von der Gestaltung der übrigen Ba...

1904 schuf sich die inzwischen angewachsene katholische Gemeinde Uelzens an der Alewinstraße ein eigenes Gotteshaus, die Erlöserkirche. Der einschiffige Bau benutzt die Formensprache der Neugotik. Einen Akzent setzt der schlanke Turm, der achteckig aus dem nach Südosten gerichteten Giebel hera...

Church | Monument

Kirche und Pfarrhaus der katholischen Kirche "Zum Göttlichen Erlöser"

29525 Uelzen, Alewinstraße 27 und 29

1904 schuf sich die inzwischen angewachsene katholische Gemeinde Uelzens an der Alewinstraße ein eigenes Gotteshaus, die Erlöserkirche. Der einschiffige Bau benutzt die Formensprache der Neugotik. Einen Akzent setzt der schlanke Turm, der achteckig aus dem nach Südosten gerichteten Giebel hera...

An der Straßenkreuzung im Norden des Ortes erhebt sich der neugotische Turm der im übrigen erneuerten Kirche der selbstständigen Ev.-luth. Gemeinde. 

Church | Monument

Kirchturm Klein Süstedt

29525 Uelzen, Flachskamp 2

An der Straßenkreuzung im Norden des Ortes erhebt sich der neugotische Turm der im übrigen erneuerten Kirche der selbstständigen Ev.-luth. Gemeinde. 

Kriegerdenkmal zum Gedenken an die Gefallen des ersten und zweiten Weltkrieges 

Monument

Kriegerdenkmal Ebstorfer Straße

29525 Uelzen, Ebstorfer Straße

Kriegerdenkmal zum Gedenken an die Gefallen des ersten und zweiten Weltkrieges 

Feldsteinpfeiler auf Sockelstufen, bekrönt von Eichenkranz und Stahlhelm. Nach 1920

Monument

Kriegerdenkmal Groß Liedern

29525 Uelzen, Eichelberg

Feldsteinpfeiler auf Sockelstufen, bekrönt von Eichenkranz und Stahlhelm. Nach 1920

Am 8. Mai 1921 wurde ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht. Es wurde vom Bildhauer Zucker aus Uelzen gefertigt. Die Säule besteht aus Feld- und Sandstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden abermals mit Hilfe von Spendengeldern ein Ehrenmal für die gefallenen und verm...

Monument

Kriegerdenkmal Herzogenplatz

29525 Uelzen, Herzogenplatz

Am 8. Mai 1921 wurde ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht. Es wurde vom Bildhauer Zucker aus Uelzen gefertigt. Die Säule besteht aus Feld- und Sandstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden abermals mit Hilfe von Spendengeldern ein Ehrenmal für die gefallenen und verm...

An der Stelle eines bereits in den 1920er-Jahren errichtetes Ehrenmals wurde 1969 ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege errichtet. Auf dem Findling ist die Inschrift „Unseren Gefallenen. 1914-1918 1939-1945“ zu lesen. Vor dem Stein befinden sich im Boden Tafeln mit den Na...

Monument

Kriegerdenkmal Holdenstedt

29525 Uelzen, Schloßpark - Schloßstraße

An der Stelle eines bereits in den 1920er-Jahren errichtetes Ehrenmals wurde 1969 ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege errichtet. Auf dem Findling ist die Inschrift „Unseren Gefallenen. 1914-1918 1939-1945“ zu lesen. Vor dem Stein befinden sich im Boden Tafeln mit den Na...

Drei Stelen mit Namen von Gefallenen des Ersten und zweiten Weltkrieges, auf über stufen erreichbaren Findlingssockel.

Monument

Kriegerdenkmal Riestedt

29525 Uelzen, Riestedter Ring

Drei Stelen mit Namen von Gefallenen des Ersten und zweiten Weltkrieges, auf über stufen erreichbaren Findlingssockel.

Am 8. Mai 1921 wurde ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht. Es wurde vom Bildhauer Zucker aus Uelzen gefertigt. Die Säule besteht aus Feld- und Sandstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden abermals mit Hilfe von Spendengeldern ein Ehrenmal für die gefallenen und verm...

Monument

Kriegerdenkmal Westerweyhe

29525 Uelzen, Altes Dorf

Am 8. Mai 1921 wurde ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges eingeweiht. Es wurde vom Bildhauer Zucker aus Uelzen gefertigt. Die Säule besteht aus Feld- und Sandstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden abermals mit Hilfe von Spendengeldern ein Ehrenmal für die gefallenen und verm...

Der Landtagsplatz ist Teil des Museumsdorfes Hösseringen.

Monument

Landtagsplatz Hösseringen

geschlossen

29556 Suderburg, landtagsplatz

Der Landtagsplatz ist Teil des Museumsdorfes Hösseringen.

Bronzene Luther-Büste auf Steinsockel mit Inschrift:

Monument

Luther-Denkmal in Uelzen

29525 Uelzen, Ebstorfer Straße / Lüneburger Straße

Bronzene Luther-Büste auf Steinsockel mit Inschrift: "Das Wort Sie sollen lassen stan".

Zurückgesetzt hinter dem Kriegerdenkmal steht die Kapelle. Die wohl gegen Ende des 14. Jahrhunderts errichtete Kapelle ist ein gotischer Ziegelbau mit 5/10-Schluß. Südportal, kräftigen Strebepfeilern und einem gedrungenen Westturm. Die Frauenkopfkonsolen im Innern weisen auf die Beziehung zur ...

Church | Monument

Marienkapelle Riestedt

29525 Uelzen, Riestedter Ring

Zurückgesetzt hinter dem Kriegerdenkmal steht die Kapelle. Die wohl gegen Ende des 14. Jahrhunderts errichtete Kapelle ist ein gotischer Ziegelbau mit 5/10-Schluß. Südportal, kräftigen Strebepfeilern und einem gedrungenen Westturm. Die Frauenkopfkonsolen im Innern weisen auf die Beziehung zur ...

Das Denkmal ehrt Hans von Meding (1868-1917), der sich um die Entwicklung der Landwirtschaft in der Region Uelzen große Verdienste erworben hatte. Er pachtete 1897 das Klostergut Wulfsode, das er bis 1915 verwaltete. 1914 gründete er in Wriedel den landwirtschaftlichen Verein, dessen Vorsitzen...

Monument

Meding-Denkmal

29525 Uelzen, Ebstorfer Straße

Das Denkmal ehrt Hans von Meding (1868-1917), der sich um die Entwicklung der Landwirtschaft in der Region Uelzen große Verdienste erworben hatte. Er pachtete 1897 das Klostergut Wulfsode, das er bis 1915 verwaltete. 1914 gründete er in Wriedel den landwirtschaftlichen Verein, dessen Vorsitzen...

Die ländliche Kulturgeschichte der Region hautnah erleben

E-Bike charging station | Event venue | Monument | Museum | RVPark

(Kopie)

jetzt geöffnet (bis 17:30 Uhr)

29556 Hösseringen, Am Landtagsplatz 2

Die ländliche Kulturgeschichte der Region hautnah erleben

Inmitten der ehemaligen Melzinger Heide liegt ein großer Granitstein, der im Volksmund

Monument

Opferstein Melzingen

29593 Schwienau, Melzinger Heide

Inmitten der ehemaligen Melzinger Heide liegt ein großer Granitstein, der im Volksmund "Opferstein" genannt wird. Über das eine Ende des Steines verläuft eine tiefe künstliche Rille, die in früheren Zeiten als "Blutrinne" bezeichnet wurde.

 34,2 Tonnen  schwerer Findling, der 1970 beim Bau des Elbe-Seitenkanals bei Lüder aus der Kanalsohle geborgen. 

Monument

"Riese von Lüder"

geschlossen

29394 Lüder, Dorfplatz

 34,2 Tonnen  schwerer Findling, der 1970 beim Bau des Elbe-Seitenkanals bei Lüder aus der Kanalsohle geborgen.