0

Merkliste

Sei es als besondere Urlaubsüberraschung oder als außergewöhnliche Idee für den nächsten Kindergeburtstag - eine Eselwanderung durch das schöne Gerdautal ist immer ein tolles Erlebnis!

Putzen, kuscheln, reiten - für bis zu sechs Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren bietet das Team vom Erlebnisbauernhof Constien nach telefonischer Voranmeldung ein unvergessliches Esel-Abenteuer.  Nach dem gegenseitigen Kennenlernen (zum Beispiel beim Bürsten der Esel) geht es im gemütlichen Tempo durch die Natur. Dabei kann können die Tiere abwechselnd geführt und von leichteren Kindern geritten werden. Bei einem kleinen Picknick unterwegs oder im Anschluss (Essen und Getränke bitte selbst mitbringen) bleibt viel Zeit, um mit den sanftmütigen Langohren ausgiebig zu kuscheln.

Wichtig: bitte festes Schuhwerk, Handschuhe, Reit- oder Fahrradhelm mitbringen.

Preisinfos

Preise

Pro Wanderung

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

60,00 €

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Nächtliche Pirsch ins Reich der MarderSpannende Fackelwanderung für die ganze Familie im OTTER-ZENTRUMAm Freitag, den 08. April und am Mittwoch, den 13. April 2022 öffnet das OTTER-ZENTRUM seine Pforten von 19:30 – 22:00 Uhr und lädt zu einem exklusiven Familienerlebnis ein. Die Abenddämmerung ist die beste Zeit, um den nachtaktiven und geheimnisvollen Mardern in aller Ruhe auf die Spur zu kommen. Bei einer nächtlichen Pirsch durch die Reviere von Fischotter, Baummarder & Co. begleiten die Gäste die Otter-Lotsen auf der letzten Futterrunde. Sie erfahren im Schein von Fackeln und Taschenlampen spannende Einzelheiten aus dem Leben der Tiere, ihre individuellen Eigenarten und weshalb noch eine letzte Ration „Beschäftigungsfutter“ verteilt wird. „Neben den Tierbeobachtungen sind die Blicke hinter die Kulissen spannende Erlebnisse. So werfen die Teilnehmenden beispielsweise einen Blick in die ‚Wohnzimmer‘ der Hermeline und schnuppern am ‚Parfüm‘ der Iltisse. Insbesondere für die Kinder hat dieser abendliche Entdeckungsspaziergang während der Ferien einen besonderen Reiz“, berichtet Thomas Lucker, der pädagogische Leiter des OTTER-ZENTRUMs.Wichtig:Anmeldung bis 05.04.2022 bzw. 09.04.2022 unter Tel: 05832-9808-20. Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl wird Ihre Anmeldung erst beim Eingang des Teilnahmebeitrags gültig. Bitte beachten Sie die Überweisungsdauer. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Taschenlampe.Dies ist eine Sonderveranstaltung. Die normalen Tickets und Freikarten für das OTTER-ZENTRUM haben keine Gültigkeit. Teilnahme nur bei Voranmeldung und Vorabüberweisung (siehe unten). Es gelten Sonderpreise: Kinder (bis 17 Jahre) 10,00 € Erwachsene 14,00 €Mitglieder erhalten 10 % Rabatt. Aktion Fischotterschutz e.V. Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg IBAN DE13 2695 1311 0016 3105 00 BIC NOLADE21GFW 

Abendführung - Nächtliche Pirsch

29386 Hankensbüttel, Sudendorfallee 1

Nächtliche Pirsch ins Reich der MarderSpannende Fackelwanderung für die ganze Familie im OTTER-ZENTRUMAm Freitag, den 08. April und am Mittwoch, den 13. April 2022 öffnet das OTTER-ZENTRUM seine Pforten von 19:30 – 22:00 Uhr und lädt zu einem exklusiven Familienerlebnis ein. Die Abenddämmerung ist die beste Zeit, um den nachtaktiven und geheimnisvollen Mardern in aller Ruhe auf die Spur zu kommen. Bei einer nächtlichen Pirsch durch die Reviere von Fischotter, Baummarder & Co. begleiten die Gäste die Otter-Lotsen auf der letzten Futterrunde. Sie erfahren im Schein von Fackeln und Taschenlampen spannende Einzelheiten aus dem Leben der Tiere, ihre individuellen Eigenarten und weshalb noch eine letzte Ration „Beschäftigungsfutter“ verteilt wird. „Neben den Tierbeobachtungen sind die Blicke hinter die Kulissen spannende Erlebnisse. So werfen die Teilnehmenden beispielsweise einen Blick in die ‚Wohnzimmer‘ der Hermeline und schnuppern am ‚Parfüm‘ der Iltisse. Insbesondere für die Kinder hat dieser abendliche Entdeckungsspaziergang während der Ferien einen besonderen Reiz“, berichtet Thomas Lucker, der pädagogische Leiter des OTTER-ZENTRUMs.Wichtig:Anmeldung bis 05.04.2022 bzw. 09.04.2022 unter Tel: 05832-9808-20. Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl wird Ihre Anmeldung erst beim Eingang des Teilnahmebeitrags gültig. Bitte beachten Sie die Überweisungsdauer. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Taschenlampe.Dies ist eine Sonderveranstaltung. Die normalen Tickets und Freikarten für das OTTER-ZENTRUM haben keine Gültigkeit. Teilnahme nur bei Voranmeldung und Vorabüberweisung (siehe unten). Es gelten Sonderpreise: Kinder (bis 17 Jahre) 10,00 € Erwachsene 14,00 €Mitglieder erhalten 10 % Rabatt. Aktion Fischotterschutz e.V. Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg IBAN DE13 2695 1311 0016 3105 00 BIC NOLADE21GFW 

Bus trip Hiking trip Trip

Werde Teil der Soko Streichholz und lege dem Brandstifter das Handwerk! Jede Nacht weht Brandgeruch durch die Straßen Lüneburgs. Prächtige historische Gebäude, kostbare Dokumente, nichts ist vor den gefräßigen Flammen sicher. Ein Feuerteufel zieht durch die Stadt und hinterlässt rauchende Trümmer und eine Schneise der Verwüstung. Väter patrouillieren nachts durch die Gassen, Mütter machen kein Auge zu, Kinder weinen sich in den Schlaf. Niemand weiß, woher er kommt. Niemand weiß, was als nächstes geschieht. Kann ihn wirklich niemand stoppen? Doch! Kommissar Zufall ist in der Stadt. Sei dabei, wenn er die Fährte des Bösen aufnimmt und dem Brandstifter das Handwerk legt. Kommissar Klaus Zufall kann das Verbrechen riechen und schmecken. Keiner entkommt ihm. Jahrelange Erfahrung mit Schwarzmarktluden, Schiebern, Hehlern und Gaunern aller Art und Güte machen Klaus Zufall zu einem Mann, dem man nichts vormachen kann. Als Teil der Soko Streichholz bist Du hautnah dabei, wenn der Unhold in die Enge getrieben und seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Sorge dafür, dass die Menschen in Lüneburg wieder ruhig schlafen können! Die Soko Streichholz trifft sich am 05.11.2022 um 16 Uhr vor Lünebuch. Um 17:30 Uhr sind wir genau dort auch zurück und haben die Welt ein wenig sicherer gemacht. Und noch ein Hinweis: Die Kriminalgeschichten sind ganz schön gruselig, die Kinder sollten wirklich mindestens 8 Jahre alt sein. Und richtig spannend wird es, wenn Klaus Niclas, der Stadtführer, wirklich der einzige Erwachsene ist. Resttickets sind bei der LZ Veranstaltungskasse erhältlich

13. Lüneburger Krimifestival! Klaus Niclas: Stadtspaziergang Lüneburger Kriminalgeschichten für Kind

21335 Lüneburg,  

Werde Teil der Soko Streichholz und lege dem Brandstifter das Handwerk! Jede Nacht weht Brandgeruch durch die Straßen Lüneburgs. Prächtige historische Gebäude, kostbare Dokumente, nichts ist vor den gefräßigen Flammen sicher. Ein Feuerteufel zieht durch die Stadt und hinterlässt rauchende Trümmer und eine Schneise der Verwüstung. Väter patrouillieren nachts durch die Gassen, Mütter machen kein Auge zu, Kinder weinen sich in den Schlaf. Niemand weiß, woher er kommt. Niemand weiß, was als nächstes geschieht. Kann ihn wirklich niemand stoppen? Doch! Kommissar Zufall ist in der Stadt. Sei dabei, wenn er die Fährte des Bösen aufnimmt und dem Brandstifter das Handwerk legt. Kommissar Klaus Zufall kann das Verbrechen riechen und schmecken. Keiner entkommt ihm. Jahrelange Erfahrung mit Schwarzmarktluden, Schiebern, Hehlern und Gaunern aller Art und Güte machen Klaus Zufall zu einem Mann, dem man nichts vormachen kann. Als Teil der Soko Streichholz bist Du hautnah dabei, wenn der Unhold in die Enge getrieben und seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Sorge dafür, dass die Menschen in Lüneburg wieder ruhig schlafen können! Die Soko Streichholz trifft sich am 05.11.2022 um 16 Uhr vor Lünebuch. Um 17:30 Uhr sind wir genau dort auch zurück und haben die Welt ein wenig sicherer gemacht. Und noch ein Hinweis: Die Kriminalgeschichten sind ganz schön gruselig, die Kinder sollten wirklich mindestens 8 Jahre alt sein. Und richtig spannend wird es, wenn Klaus Niclas, der Stadtführer, wirklich der einzige Erwachsene ist. Resttickets sind bei der LZ Veranstaltungskasse erhältlich

Hiking trip

buchen
Gemeinde Südheide beteiligt sich mit einer Tour amEntdeckertag der Region Hannover am 11. September 2022Idyllische Wanderung mit Entdeckungen am WegesrandWer die Südheide erkunden will, sollte auf bequemes Schuhwerk achten:In der Gemeinde Südheide geht per pedes durch die Natur.Ab dem Bahnhof in Unterlüß verkehrt ein Shuttlebus zum Startpunkt in Neulutterloh.Die Besucher*innen können traumhafte Ausblicke auf die Wald- und Heideflächengenießen und Einblicke in die Geschichte der Heidelandschaft nehmen. Eine Wandertourfür Naturliebhaber, die sich an Ausblicken und Landschaften berauschen. Lernen Sie amWegesrand die Geheimnisse eines Imkers, Bushcraft u.v.m. kennen. Ein Fotograf machtErinnerungsfotos. In Lutterloh erwartet die Besucher*innen ein Rastplatz und kulinarischeKöstlichkeiten* aus der Region. Von dort aus geht es mit dem Busshuttle zurück zum Bahnhof.Der erste Zug wird in Unterlüß gegen 9.30 Uhr eintreffen! Der Bus bringt die Gäste jede Stundebeim Eintreffen des Zuges nach Neulutterloh und fährt immer zur vollen Stunde aus Lutterlohzum Bahnhof Unterlüß. Ende der Veranstaltung ist 18.00 Uhr.Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.  *Zusatzinformationen: geplant sind Wildbratwurst im BrötchenKartoffelpuffer und evtl. Kaffee & Kuchen – je nach Wetterlage- ebenfalls gibt es Informationen/Preisfrage zur Ausstellung „Vögel sehen!“

35. Entdeckertag der Region Hannover

29345 Unterlüß (Südheide), Hermannsburger Landstraße 25

Gemeinde Südheide beteiligt sich mit einer Tour amEntdeckertag der Region Hannover am 11. September 2022Idyllische Wanderung mit Entdeckungen am WegesrandWer die Südheide erkunden will, sollte auf bequemes Schuhwerk achten:In der Gemeinde Südheide geht per pedes durch die Natur.Ab dem Bahnhof in Unterlüß verkehrt ein Shuttlebus zum Startpunkt in Neulutterloh.Die Besucher*innen können traumhafte Ausblicke auf die Wald- und Heideflächengenießen und Einblicke in die Geschichte der Heidelandschaft nehmen. Eine Wandertourfür Naturliebhaber, die sich an Ausblicken und Landschaften berauschen. Lernen Sie amWegesrand die Geheimnisse eines Imkers, Bushcraft u.v.m. kennen. Ein Fotograf machtErinnerungsfotos. In Lutterloh erwartet die Besucher*innen ein Rastplatz und kulinarischeKöstlichkeiten* aus der Region. Von dort aus geht es mit dem Busshuttle zurück zum Bahnhof.Der erste Zug wird in Unterlüß gegen 9.30 Uhr eintreffen! Der Bus bringt die Gäste jede Stundebeim Eintreffen des Zuges nach Neulutterloh und fährt immer zur vollen Stunde aus Lutterlohzum Bahnhof Unterlüß. Ende der Veranstaltung ist 18.00 Uhr.Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.  *Zusatzinformationen: geplant sind Wildbratwurst im BrötchenKartoffelpuffer und evtl. Kaffee & Kuchen – je nach Wetterlage- ebenfalls gibt es Informationen/Preisfrage zur Ausstellung „Vögel sehen!“

Hiking trip

Anlässlich der Internationalen Fledermausnacht an diesem Wochenende lädt das Biosphaerium Elbtalaue in Kooperation mit der Planungsgemeinschaft Marienau zu einer Fledermausexkursion ein. Seit mehr als 50 Millionen Jahren gibt es diese erstaunlichen Flattertiere auf der Erde. Sie sind die einzigen Säugetiere, die jemals den aktiven Flug erlernt haben. Ihr Leben in der Nacht, die Befähigung mit den Ohren zu sehen und weitere Merkmale sind es, die diese Tiere so einmalig machen. Bevor es zur Abendstunde in die nähere Umgebung geht, erfahren Interessierte bei einem Kurzvortrag spannende Details über diese faszinierenden Flugkünstler. Die Vorstellung heimischer Fledermausarten gibt darüber hinaus einen Einblick zu Abendsegler und Co. Immerhin sind 16 verschiedene Fledermäuse im Biosphärenreservat anzutreffen.  Auf dem anschließenden Rundgang im strukturreichen Gelände wird gemeinsam nach ihnen gesucht. Hierbei werden die Rufe der Fledermäuse mit einem Bat-Detektor hörbar gemacht. So können die Teilnehmenden auch anhand der Fledermauslaute unterschiedliche Arten wahrnehmen.   Dauer: 2,5 Stunden  Zielgruppe: Erwachsene, Kinder ab 10 Jahre  Teilnahmevoraussetzungen: festes Schuhwerk Taschenlampe (wenn möglich)  Kosten: Erwachsene 10,00 Euro, Kinder 8,00 Euro. Hinweis: Das Ticket für die Entdeckertour schließt den Besuch des Biosphaeriums am Veranstaltungstag mit ein.  Anmeldung erforderlich unter: 05852-951414 oder info@biosphaerium.de

Entdeckertour: Nächtliche Flugkünstler

21354 Bleckede, Schloßstraße 10

Anlässlich der Internationalen Fledermausnacht an diesem Wochenende lädt das Biosphaerium Elbtalaue in Kooperation mit der Planungsgemeinschaft Marienau zu einer Fledermausexkursion ein. Seit mehr als 50 Millionen Jahren gibt es diese erstaunlichen Flattertiere auf der Erde. Sie sind die einzigen Säugetiere, die jemals den aktiven Flug erlernt haben. Ihr Leben in der Nacht, die Befähigung mit den Ohren zu sehen und weitere Merkmale sind es, die diese Tiere so einmalig machen. Bevor es zur Abendstunde in die nähere Umgebung geht, erfahren Interessierte bei einem Kurzvortrag spannende Details über diese faszinierenden Flugkünstler. Die Vorstellung heimischer Fledermausarten gibt darüber hinaus einen Einblick zu Abendsegler und Co. Immerhin sind 16 verschiedene Fledermäuse im Biosphärenreservat anzutreffen. Auf dem anschließenden Rundgang im strukturreichen Gelände wird gemeinsam nach ihnen gesucht. Hierbei werden die Rufe der Fledermäuse mit einem Bat-Detektor hörbar gemacht. So können die Teilnehmenden auch anhand der Fledermauslaute unterschiedliche Arten wahrnehmen. Dauer: 2,5 Stunden Zielgruppe: Erwachsene, Kinder ab 10 Jahre Teilnahmevoraussetzungen: festes Schuhwerk Taschenlampe (wenn möglich) Kosten: Erwachsene 10,00 Euro, Kinder 8,00 Euro. Hinweis: Das Ticket für die Entdeckertour schließt den Besuch des Biosphaeriums am Veranstaltungstag mit ein. Anmeldung erforderlich unter: 05852-951414 oder info@biosphaerium.de

Hiking trip

Reisen sie in die Zeit zurück und lauschen sie mitten im Wald der Geschichte steinerner Zeugen. Gestartet wird mit einer kurzen Einführung in die geologischen und naturräumlichen Strukturen des Exkursionsgebietes „Schieringer Forst“, direkt im Biosphaerium Elbtalaue. Die Archäologin Petra Pettmann M.A. gibt Ihnen hierzu versierte Einblicke. Danach steuern sie den Exkursionsort an. Allen Teilnehmenden wird der Treffpunkt aufgezeigt und los geht die Fahrt in den eigenen PKWs. Ist die Gruppe am Parkplatz versammelt, besuchen sie gemeinsam einen Teil der Großsteingräber der jungsteinzeitlichen Trichterbecherkultur  (ca. 3500 – 2800 v. Chr.). Bei einem Spaziergang durch den herrlichen Mischwald erfahren die Teilnehmenden im Bereich der Grabanlagen wissenswertes über den Totenkult und die Bestattungsformen in neolithischer Zeit. Unter kundiger Leitung wird aufgezeigt, wie die Menschen der Jungsteinzeit gelebt haben und ebenso der Blick für archäologische Hinterlassenschaften im Gelände geschärft. Beispielhaft am Ganggrab 1, Grab 3 und dem sogenannten Opferberg werden Grabungsmethoden steinzeitlicher Gräberfelder und Siedlungen erklärt.  Nach der geführten Exkursion besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, weitere Megalithgräber im Gelände eigenständig zu entdecken.  Dauer: 3 Stunden  Zielgruppe: Erwachsene, Kinder ab 10 Jahre  Teilnahmevoraussetzungen: eigener PKW oder Fahrgemeinschaft, festes Schuhwerk, wettertaugliche Kleidung, evtl. Pausenverpflegung  Kosten: Erwachsene 12,00 Euro, Kinder 10,00 Euro. Hinweis: Das Ticket für die Entdeckertour schließt den Besuch des Biosphaeriums am Veranstaltungstag mit ein.  Anmeldung erforderlich unter: 05852-951414 oder info@biosphaerium.de

Entdeckertour: Steinzeitliche Spuren in der Natur entdecken - Großsteingräber im Schieringer Forst

21354 Bleckede, Schloßstraße 10

Reisen sie in die Zeit zurück und lauschen sie mitten im Wald der Geschichte steinerner Zeugen. Gestartet wird mit einer kurzen Einführung in die geologischen und naturräumlichen Strukturen des Exkursionsgebietes „Schieringer Forst“, direkt im Biosphaerium Elbtalaue. Die Archäologin Petra Pettmann M.A. gibt Ihnen hierzu versierte Einblicke. Danach steuern sie den Exkursionsort an. Allen Teilnehmenden wird der Treffpunkt aufgezeigt und los geht die Fahrt in den eigenen PKWs. Ist die Gruppe am Parkplatz versammelt, besuchen sie gemeinsam einen Teil der Großsteingräber der jungsteinzeitlichen Trichterbecherkultur (ca. 3500 – 2800 v. Chr.). Bei einem Spaziergang durch den herrlichen Mischwald erfahren die Teilnehmenden im Bereich der Grabanlagen wissenswertes über den Totenkult und die Bestattungsformen in neolithischer Zeit. Unter kundiger Leitung wird aufgezeigt, wie die Menschen der Jungsteinzeit gelebt haben und ebenso der Blick für archäologische Hinterlassenschaften im Gelände geschärft. Beispielhaft am Ganggrab 1, Grab 3 und dem sogenannten Opferberg werden Grabungsmethoden steinzeitlicher Gräberfelder und Siedlungen erklärt. Nach der geführten Exkursion besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, weitere Megalithgräber im Gelände eigenständig zu entdecken. Dauer: 3 Stunden Zielgruppe: Erwachsene, Kinder ab 10 Jahre Teilnahmevoraussetzungen: eigener PKW oder Fahrgemeinschaft, festes Schuhwerk, wettertaugliche Kleidung, evtl. Pausenverpflegung Kosten: Erwachsene 12,00 Euro, Kinder 10,00 Euro. Hinweis: Das Ticket für die Entdeckertour schließt den Besuch des Biosphaeriums am Veranstaltungstag mit ein. Anmeldung erforderlich unter: 05852-951414 oder info@biosphaerium.de

Hiking trip

Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide Treffen Sie Carl Wilhelm Kuhlmann mit der Heidschnuckenherde vom Niederoher Heidschnuckenhof. Der

Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide

29328 Faßberg, Niederohe 5

Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide Treffen Sie Carl Wilhelm Kuhlmann mit der Heidschnuckenherde vom Niederoher Heidschnuckenhof. Der "schnuckelige" Nachwuchs wartet auf den ersten Ausflug oder ist bereits die ersten Tage mit den Muttertieren in der Heidelandschaft unterwegs. Die jungen Lämmer bei ihren "Entdeckungen" im Stall oder beim Eintrieb zu beobachten, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Der Heideschäfer weiß viel Wissenswertes über die Heidschnuckenhaltung von damals und heute sowie ihre Bedeutung zu berichtenDie Heidschnucken-Lämmer entdecken die Heide Sie sind klein, schwarz, flauschig und läuten mit ihrem "um die Wette blöken" das Ende der Winterzeit ein. Erleben Sie auf dem Heidschnuckenhof, wie die neugeborenen Sprösslinge der Heidschnucken sich in den ersten Tagen bewegen. Jede Pfütze, jeder Strauch und jeder Baum sind Neuland für die Lämmchen und werden neugierig beäugt.Im Stall hüpfen sie wie kleine Flummis zwischen und auf den Rücken der Muttertiere hin und her. Immer wieder kommt es mal vor, dass ein Lämmchen von der Mutter nicht angenommen wird. Frau Leimcke-Kuhlmann zeigt, wie Sie Ihre Schützlinge mit dem Fläschchen aufzieht. Je nachdem wie alt die Lämmchen sind, dürfen Kinder sich als "Ziehmutter" probieren.Mit imposantem Getöse zurück auf den Hof Wenn der Schäfer auf der Heide den Rückzug antritt, sind die Heidschnucken kaum noch zu halten. Mit gespitzten Ohren kann man die Herde hören, bevor Sie mit Carl Wilhelm Kuhlmann auf den Hof ziehen.Die Lämmchen blöken, um in der Menge ihre Mütter zu finden, denn sie prägen sich ihre Stimme gleich nach der Geburt ein. Ein beeindruckendes Spektakel, dass Groß und Klein gleichermaßen begeistert und in keinem Zoo so zu sehen ist.Infos:Termin: Sonntag, 10.4., Donnerstag, 14.4., Ostersonntag, 17.4., Ostermontag, 18.4.Beginn: Die Tour startet um 15 Uhr, ca. 1-1,5 Std.Preis: Erwachsene 7€ p.P., Kinder ab 4 Jahre 5 € p.P.Treffpunkt: Heidschnuckenhof Niederohe, Niederohe 5, 29328 Faßberg Ortsteil Niederohe Kontakt: Tourist-Info Müden (Örtze), Tel. 05053 - 989 222 Gästeführer: Familie Kuhlmann (Veranstalter: Projektbüro Calluna) Möchten Sie bei dieser Begegnung dabei sein, dann buchen Sie hier.

Hiking trip

buchen
Wanderung auf der Heideschleife Angelbecksteich - Nachholtermin zum Deutschen Naturschutz-TagKommen Sie mit auf eine Wanderung auf der neuen barrierefreien Heideschleife am Angelbecksteich im Naturpark Südheide zwischen Oldendorf und Eschede! Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Petra Kloß nimmt Sie am Samstag, 02.07.2022, ab 14:00 Uhr mit auf Erkundungstour durch eine malerische Heidelandschaft: Eingerahmt von Wald liegt der Angelbecksteich am Fuße eines sanft ansteigenden, mit Heide bewachsenen Hügels. Zum Genießen des Anblicks stehen Waldsofas auf leicht erhöhter Position bereit.Aus gutem Grund führt der zertifizierte Heidschnuckenweg auch hier entlang. Die neue barrierefreie Heideschleife am Angelbecksteich ist ein ganz besonderes Angebot für alle Gäste. Mit Petra Kloß geht es etwa anderthalb Stunden auf der knapp 1,5 km langen barrierefreien Heideschleife durch die Heide. Die Führung ist für Gäste mit und ohne Mobilitätseinschränkungen bzw. Sehbehinderungen geeignet. Interessant auch für Familien mit Kindern, um auf einem kurzen Weg die Heide mit allen Sinnen zu erkunden.Unterwegs bringt Ihnen Petra Kloß die Kulturlandschaft und ihre Bewohner unterhaltsam näher. Die Besonderheiten der Heide sollen speziell über die vier Sinne fühlen, hören, riechen und schmecken wahrgenommen werden. Dafür gibt es Stachliges, Rundes, Aromatisches und Süßes zu „probieren“. Lassen Sie sich überraschen!Die Besucher erfahren zudem, welche Katastrophe die hiesige Landschaft vor nicht allzu langer Zeit heimsuchte. Am Ende der Führung wissen sie, wie die Heide entstanden ist und haben einige ihrer tierischen und pflanzlichen Bewohner kennengelernt.Das Besondere an diesem Weg ist eine Leiteinrichtung für Blinde und Sehschwache. Info-Tafeln, die am Wegesrand über Heidetypisches berichten, sind sowohl für Sehende als auch in Blindenschrift ausgeführt.Treffpunkt ist der Parkplatz am Angelbecksteich, zu erreichen über die L 281 zwischen Oldendorf südöstlich von Hermannsburg und Eschede. Der Parkplatz ist an der L 281 ausgeschildert.Die Führung kostet pro Person (Erw.) 10 Euro, für Kinder 7 Euro.

Ein Teich, vier Sinne - Wanderung zur Eröffnung der Heideschleife Angelbecksteich

29320 Hermannsburg (Südheide), K21 

Wanderung auf der Heideschleife Angelbecksteich - Nachholtermin zum Deutschen Naturschutz-TagKommen Sie mit auf eine Wanderung auf der neuen barrierefreien Heideschleife am Angelbecksteich im Naturpark Südheide zwischen Oldendorf und Eschede! Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Petra Kloß nimmt Sie am Samstag, 02.07.2022, ab 14:00 Uhr mit auf Erkundungstour durch eine malerische Heidelandschaft: Eingerahmt von Wald liegt der Angelbecksteich am Fuße eines sanft ansteigenden, mit Heide bewachsenen Hügels. Zum Genießen des Anblicks stehen Waldsofas auf leicht erhöhter Position bereit.Aus gutem Grund führt der zertifizierte Heidschnuckenweg auch hier entlang. Die neue barrierefreie Heideschleife am Angelbecksteich ist ein ganz besonderes Angebot für alle Gäste. Mit Petra Kloß geht es etwa anderthalb Stunden auf der knapp 1,5 km langen barrierefreien Heideschleife durch die Heide. Die Führung ist für Gäste mit und ohne Mobilitätseinschränkungen bzw. Sehbehinderungen geeignet. Interessant auch für Familien mit Kindern, um auf einem kurzen Weg die Heide mit allen Sinnen zu erkunden.Unterwegs bringt Ihnen Petra Kloß die Kulturlandschaft und ihre Bewohner unterhaltsam näher. Die Besonderheiten der Heide sollen speziell über die vier Sinne fühlen, hören, riechen und schmecken wahrgenommen werden. Dafür gibt es Stachliges, Rundes, Aromatisches und Süßes zu „probieren“. Lassen Sie sich überraschen!Die Besucher erfahren zudem, welche Katastrophe die hiesige Landschaft vor nicht allzu langer Zeit heimsuchte. Am Ende der Führung wissen sie, wie die Heide entstanden ist und haben einige ihrer tierischen und pflanzlichen Bewohner kennengelernt.Das Besondere an diesem Weg ist eine Leiteinrichtung für Blinde und Sehschwache. Info-Tafeln, die am Wegesrand über Heidetypisches berichten, sind sowohl für Sehende als auch in Blindenschrift ausgeführt.Treffpunkt ist der Parkplatz am Angelbecksteich, zu erreichen über die L 281 zwischen Oldendorf südöstlich von Hermannsburg und Eschede. Der Parkplatz ist an der L 281 ausgeschildert.Die Führung kostet pro Person (Erw.) 10 Euro, für Kinder 7 Euro.

Hiking trip Tourist trip Trip

buchen