Lebendige Archäologie

Entdecken, erleben und verstehen Sie mit den ZEITSPUREN die archäologischen Denkmäler der Region Uelzen in der reizvollen Landschaft der östlichen Lüneburger Heide.

 

 

 

Das Uelzener Becken mit seinen fruchtbaren Böden ist in der Saale-Eiszeit entstanden, deren Gletscher vor ca. 200.000 Jahren die Landschaft formten. Noch heute ist diese Region für Archäologen eine der fundreichsten in ganz Niedersachsen. Seit tausenden von Jahren hat der Mensch hier seine Spuren hinterlassen, die archäologisch zu erforschen sind.

 

Dass sich Landschaft und Kultur der Menschen im Laufe der Zeit wandelten, hat verschiedene Ursachen. Die Eiszeiten, Wind, Wasser und Frost prägten ihre Gestalt und Klimaschwankungen führten zu Wechseln in Pflanzen- und Tierwelt. In all diese natürlichen Vorgänge griff auch der Mensch ein - hemmend und bewahrend, beschleunigend und verändernd, aber auch zerstörend. Davon zeugen heute noch fast vergessene Begräbnisstätten, Burgen, Kirchen und Kultstätten an alten Wegen und Straßen. Die "ZEITSPUREN" führen uns mit allen Sinnen in unsere Vergangenheit und machen Archäologie lebendig und begreifbar.

 

Der Landkreis Uelzen spielt in der Forschungsgeschichte der norddeutschen Ur- und Frühgeschichte eine wichtige Rolle. Schon 1846 legte der Kammerherr G.O. von Estorff ein genaues Verzeichnis der Bodendenkmäler vor, mit dem Titel: "Heidnische Altertümer in der Gegend von Uelzen im ehemaligen Bardengaue (Königreich Hannover)". Besonders die beigefügte Karte mit 239 erhaltenen Großsteingräbern ist bis heute eine wichtige archäologische Quelle. Mit ihrer Hilfe kann man den Umfang der Zerstörungen an den Bodendenkmälern in den letzten 150 Jahren nachvollziehen. Eine der vorgeschichtlichen Hauptattraktionen des Kreises wird hier bereits erwähnt: die "Hünengräber" (auch Großstein- oder Megalithgräber genannt).

 

Der Kieler Prähistoriker Gustav Schwantes untersuchte die Kultur der Vorrömischen Eisenzeit am Beispiel der Region Uelzen. Mit Hilfe seiner Grabungen in Urnengräberfeldern in Ripdorf, Seedorf, Jastorf und Wessenstedt gelang es, diese wichtige Epoche der Jahrhunderte v. Chr. Geburt zeitlich genau einzuordnen und die sog. "Jastorf-Kultur" zu bestimmen.