Bienenbüttel

Ganz oben in der Heideregion Uelzen bietet Ihnen unser Erholungsort Bienenbüttel Ruhe und Entspannung bei herzlicher Gastfreundschaft.

 

 

 

 

 

 

Das liebliche Tal der Ilmenau bietet sich für Radfahrer und Reiter zu herrlichen Ausflügen an und hält auch für Wanderer viele unvergessliche naturnahe Eindrücke bereit. Bienenbüttel und Umgebung laden zu aktiver Entspannung ein. Ob Kanutouren, Tennis spielen, Bogenschießen, Baden oder Kegeln – hier ist für jeden das Richtige dabei.

 

Noch heute ist die ursprüngliche Schönheit der Feldsteinkirche Wichmannsburg aus dem Jahre 950 erkennbar – Feldsteinmauerwerk und kleine Rundbogenfenster prägen das Erscheinungsbild ihrer Nordwand.

Gartenfreunde sollten im historischen Rosen- und Bauerngarten in Niendorf, mit seinen edlen Rosen und vielfältigen Gehölzen vorbei schauen.

 

 

Eine Empfehlung ist der 122 km lange Ilmenauradweg, der den wichtigsten Heidefluss von seinen Quellbächen in Bad Bodenteich und Hösseringen bis zur Elbeinmündung nach Hoopte ins Hamburger Vorland begleitet.

(Nordic-)Walker, Läufer und Wanderer finden im insgesamt 470 km umfassenden "Nordic Walking & Fitness Park Lüneburger Heide" ideale Bedingungen.

 

Kleine Gäste werden hier ihren Spaß erleben: Ferien auf dem Bauernhof und das beheizte Waldbad mit Riesenrutsche lassen Kinderaugen größer werden.

Dank der günstigen Lage und guten Verkehrsverbindungen sind vielfältige und attraktive Freizeitziele in der Umgebung leicht zu erreichen.

 

Zwölf Wohnmobilheimstellplätze, selbstverständlich mit den dazugehörigen Versorgungs- und Entsorgungseinrichtungen, mit einer Sitzgruppe, einem Grill und einer kleinen Fläche zum Zelten, bieten auf dem kreisförmig angelegten Gelände in unmittelbarer Nähe der Ilmenau eine ruhige und angenehme Atmosphäre.

 

Skulpturenpfad Bienenbüttel

Ein ca. 4,5 km langer Skulpturenpfad und führt vom Kanuanleger Bienenbüttel entlang der Ilmenau bis nach Grünhagen. Auf dem Weg können 12 Skulpturen von verschiedenen Künstlern entdeckt werden. Besonders hervorzuheben sind die unterschiedlichen Techniken und Materialien (Holz, Metall und Stein) der Skulpturen, ebenso ihr Bezug zum Wasser.