Landschaften der Region

Die HeideRegion Uelzen überrascht mit einer großen Vielfalt ihrer Landschaft. Nicht allein die Heide bestimmt das Gesicht der Region: In der Mitte des Landkreises finden sich die fruchtbare Ackerlandschaft des Uelzener Beckens und rundherum die Endmoränen mit ihren Heiden und Kiefernwäldern.

 

 

 

Das Uelzener Becken wird auch als „Fettfleck in der Lüneburger Heide“ bezeichnet. Der hohe Lehmanteil der Böden ist Ursache für seine gute Fruchtbarkeit. Deswegen findet sich hier vor allem Ackerland. Typisch sind aber auch zahlreiche Wiesenniederungen, deren kleine Bäche sich durch die Feldflur schlängeln.

 

 

Das Gegenstück zum Uelzener Becken sind die ringsum liegenden Endmoränen, wo Kiefernwälder das Bild bestimmen. Diese eiszeitlich geformte Landschaft bildet ein ideales Wandergebiet. Wer will, kann den ganzen Tag laufen, ohne auf eine Siedlung zu treffen.

 

 

Besondere Anziehungspunkte der Region sind ihre Heideflächen. Vor 100 bis 150 Jahren war die Heide hier „zu Hause“, doch dann wurde sie großflächig mit Kiefern aufgeforstet. Gerade noch rechtzeitig erkannte man den besonderen Reiz der Heide und erhielt einige Restflächen.

 

(Quelle: "Unterwegs im Landkreis Uelzen", C. Wiegand, 2002)