0

Merkliste

Ermittler wider Willen

29439 Lüchow (Wendland), Satemin 20

Gesprochene Sprachen:

Autor Rolf Dieckmann (Satemin) charakterisiert den eigenwilligen Helden seiner Wendlandkrimi-Reihe und liest aus den drei bisher erschienenen Romanen.
Der ehemalige Hamburger Kriminalkommissar Erik Corvin ist eine Mischung aus Eigenbrötler, Rüpel und Charmeur und wer genau hinsieht, entdeckt auch eine sensible Seite an ihm. Obwohl er sich im Wendland niedergelassen und beschlossen hat, nur noch Gemüse anzubauen und ein ruhiges Leben zu führen, kommt er aus der Rolle des Ermittlers nicht heraus. Das liegt fast immer daran, dass ihn Frauen, die ihn mit traurigen Augen anschauen und gute Gründe haben, die Polizei nicht einzuschalten, um Hilfe bitten. Und weil er bei Frauen selten zu einem „Nein“ fähig ist und diese ihm meistens nicht die volle Wahrheit sagen, steckt er regelmäßig bis zum Hals in Schwierigkeiten.
Eintritt frei.
Eine Lesung im Rahmen der Wendlandpartie

Eigenschaften

Features

Μ

Free of charge

Anfahrt

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

Besuchen Sie uns auch auf:

https://schoelzel.net/landpartie

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

Kinder-Sommer Party in Lüchow Zum Buddeln und Toben auf den Marktplatz  Am 21. August steigt nach dreijähriger Pause auf dem Marktplatz in Lüchow wieder die Kinder-Sommer PARTY der Stadt Lüchow (Wendland). Das Lüchower Stadtmarketingteam hat wie in alten Zeiten jede Menge LKW-Ladungen Sand bestellt, um den Marktplatz in eine Spiellandschaft für Kinder zu verwandeln. Schaufeln, Schubkarren und weitere Sandspielzeuge laden Kinder ein, sich zu vergnügen. Die Innenstadt ist für den Verkehr gesperrt. Dann heißt es: „Auf die Plätze, Fertig, …Los!“ Um 10 Uhr beginnt der Spielspaß für Groß und Klein. Bis 17 Uhr können Kinder auf dem Marktplatz buddeln, schaufeln und das Bull-Riding ausprobieren. Sport und Spiel gibt es im Soccer-Court mit dem Jeff-Team und der Spielestraße des THW. Mutige stel-len sich beim Bungee-Trampolin und dem Höllenhaus an und andere werden am Stand des Allerlüds kreativ. Wieder mit dabei sind das beliebte Kinderschminken und der Hort Popcorn mit Riesen-Seifenblasen. Auch eine Hüpfburg sowie ein Kinderka-russell werden nicht fehlen. „Und all das kostenlos“, informiert Claudia Lange aus dem Lüchower Rathaus. Viele Geschäfte der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG Lüchow) zwischen Amtshof und Schützenstraße öffnen ab 12 Uhr ihre Türen. Dabei sind viele Aktionen für kleine und große Gäste in und vor den Geschäften ge-plant. Insbesondere die Alte Jeetzel-Buchhandlung und der Wendlandmarkt haben sich wieder einige Aktionen für die kleinen Gäste ausgedacht. Die Lange Straße ist zwischen Amtshof und Kreisel Dannenberger Straße/Drawehner Straße für den Auto-verkehr gesperrt. Es bestehen ausreichende Parkmöglichkeiten in der näheren Umge-bung. Die ganze Innenstadt wird sich zu einer großen Sommer- und Spaßmeile für Groß und Klein, Rad- und Rollifahrer verwandeln.

ca. 4,2 km entfernt

Kinder-Sommer PARTY

29439 Lüchow (Wendland), Lange Straße 56

Kinder-Sommer Party in Lüchow Zum Buddeln und Toben auf den Marktplatz Am 21. August steigt nach dreijähriger Pause auf dem Marktplatz in Lüchow wieder die Kinder-Sommer PARTY der Stadt Lüchow (Wendland). Das Lüchower Stadtmarketingteam hat wie in alten Zeiten jede Menge LKW-Ladungen Sand bestellt, um den Marktplatz in eine Spiellandschaft für Kinder zu verwandeln. Schaufeln, Schubkarren und weitere Sandspielzeuge laden Kinder ein, sich zu vergnügen. Die Innenstadt ist für den Verkehr gesperrt. Dann heißt es: „Auf die Plätze, Fertig, …Los!“ Um 10 Uhr beginnt der Spielspaß für Groß und Klein. Bis 17 Uhr können Kinder auf dem Marktplatz buddeln, schaufeln und das Bull-Riding ausprobieren. Sport und Spiel gibt es im Soccer-Court mit dem Jeff-Team und der Spielestraße des THW. Mutige stel-len sich beim Bungee-Trampolin und dem Höllenhaus an und andere werden am Stand des Allerlüds kreativ. Wieder mit dabei sind das beliebte Kinderschminken und der Hort Popcorn mit Riesen-Seifenblasen. Auch eine Hüpfburg sowie ein Kinderka-russell werden nicht fehlen. „Und all das kostenlos“, informiert Claudia Lange aus dem Lüchower Rathaus. Viele Geschäfte der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG Lüchow) zwischen Amtshof und Schützenstraße öffnen ab 12 Uhr ihre Türen. Dabei sind viele Aktionen für kleine und große Gäste in und vor den Geschäften ge-plant. Insbesondere die Alte Jeetzel-Buchhandlung und der Wendlandmarkt haben sich wieder einige Aktionen für die kleinen Gäste ausgedacht. Die Lange Straße ist zwischen Amtshof und Kreisel Dannenberger Straße/Drawehner Straße für den Auto-verkehr gesperrt. Es bestehen ausreichende Parkmöglichkeiten in der näheren Umge-bung. Die ganze Innenstadt wird sich zu einer großen Sommer- und Spaßmeile für Groß und Klein, Rad- und Rollifahrer verwandeln. "Strahlende Kinderaugen sind un-bezahlbar", so IHG-Vorsitzende Dorothee Herbst." Auch für das leibliche Wohl ist auf dem Marktplatz und in der gesamten Innenstadt ausreichend gesorgt. Das Stadtmarke-ting und die Interessengemeinschaft Lüchow freuen sich auf viele Besucher!

Die Landkreise Lüneburg und Lüchow-Dannenberg machen sich derzeit auf den Weg, die ökologische und ökonomische Zukunftsfähigkeit der Region sicherzustellen. Hierfür haben sie das mit Bundesmitteln geförderte Projekt „Neue Strategien und Strukturen für eine Cradle to Cradle Modellregion in Nordost-Niedersachsen“ im Rahmen der thematischen Initiative „Aktive Regionalentwicklung“ des Bundesbauministeriums gestartet, um Ansätze der Kreislaufwirtschaft in unserer Region zu verankern.Cradle to Cradle Modellregion: Auftaktveranstaltung am 28. April 2022 Im ersten Schritt möchten die Landkreise Sie sowie interessierte Unternehmen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen zur digitalen Auftaktveranstaltung des Projekts einladen:Auftaktveranstaltung Cradle to Cradle Modellregion: Auf dem Weg zu regionalen Kreisläufen am Donnerstag, den 28. April 2022 von 16.00 bis 18.00 Uhr online (ZOOM). Anmeldung unter: regionalentwicklung@luechow-dannenberg.deAuf der Veranstaltung begrüßen Sie ganz herzlich:Dagmar Schulz, Landrätin Lüchow-DannenbergJens Böther, Landrat LüneburgProf. Dr. Michael Braungart, Begründer des Cradle to Cradle-Konzeptes & Lehrstuhl für Öko-Design an der Leuphana Universität LüneburgProf. Dr. Dr. h.c. Cornelius Herstatt, Innovationsforscher und Professor für Innovationsmanagement an der Technischen Universität HamburgDr. Jürgen Glaser, Projektinitiator & Prokurist Süderelbe AGDargestellt werden Themenbereiche, in denen die Einführung des Cradle to Cradle-Konzepts in der Region denkbar ist. Zusätzlich werden konkrete Beispiele und Mitmach-Optionen für Interessierte präsentiert und diskutiert.

ca. 4,8 km entfernt

Auftaktveranstaltung Cradle to Cradle Modellregion

29439 Lüchow (Wendland), Salzwedeler Straße 13

Die Landkreise Lüneburg und Lüchow-Dannenberg machen sich derzeit auf den Weg, die ökologische und ökonomische Zukunftsfähigkeit der Region sicherzustellen. Hierfür haben sie das mit Bundesmitteln geförderte Projekt „Neue Strategien und Strukturen für eine Cradle to Cradle Modellregion in Nordost-Niedersachsen“ im Rahmen der thematischen Initiative „Aktive Regionalentwicklung“ des Bundesbauministeriums gestartet, um Ansätze der Kreislaufwirtschaft in unserer Region zu verankern.Cradle to Cradle Modellregion: Auftaktveranstaltung am 28. April 2022 Im ersten Schritt möchten die Landkreise Sie sowie interessierte Unternehmen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen zur digitalen Auftaktveranstaltung des Projekts einladen:Auftaktveranstaltung Cradle to Cradle Modellregion: Auf dem Weg zu regionalen Kreisläufen am Donnerstag, den 28. April 2022 von 16.00 bis 18.00 Uhr online (ZOOM). Anmeldung unter: regionalentwicklung@luechow-dannenberg.deAuf der Veranstaltung begrüßen Sie ganz herzlich:Dagmar Schulz, Landrätin Lüchow-DannenbergJens Böther, Landrat LüneburgProf. Dr. Michael Braungart, Begründer des Cradle to Cradle-Konzeptes & Lehrstuhl für Öko-Design an der Leuphana Universität LüneburgProf. Dr. Dr. h.c. Cornelius Herstatt, Innovationsforscher und Professor für Innovationsmanagement an der Technischen Universität HamburgDr. Jürgen Glaser, Projektinitiator & Prokurist Süderelbe AGDargestellt werden Themenbereiche, in denen die Einführung des Cradle to Cradle-Konzepts in der Region denkbar ist. Zusätzlich werden konkrete Beispiele und Mitmach-Optionen für Interessierte präsentiert und diskutiert.

EventMovedOnline

Um das nukleare Gedächtnis und die Frage der Wissensweitergabe geht es in der fünften Folge einer Konferenzserie der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen zum Thema „Atommüll und seine Endlagerung“ am Montag, den 9. Mai ab 19 Uhr im Café Grenzbereiche in Platenlaase.Um Atommüll-Erlebnisse einmal „expressiver“ zu vermitteln, wurde für diesen Abend der kulturelle Zugang des Geschichten-Erzählens gewählt. Wie kann eine derart lange Geschichte erzählt werden, die viele tausende Generationen übergreifen muss, da der Atommüll eine Millionen Jahre strahlt?Die Schweizer Schriftstellerin Annette Hug liest aus ihrem Roman „Tiefenlager“, in dem ein Orden Atomwirtschaft und Politik aus der Patsche hilft. Wolfgang Ehmke liest aus seiner Beziehungsgeschichte „Der Kastor kommt“, in der er Widerstandsgeschichte literarisiert hat. Farras Fathi, Politologie-Student und Mitglied des Rats der jungen Generation der Fachkonferenz Teilgebiete, berichtet von seinen Erfahrungen mit dem Rat der jungen Generation: Wie finden junge Menschen ihren Zugang zu dem strahlenden Erbe?Moderation: Dr. Christine Schwarz, HannoverDie Veranstaltung ist als Präsenz-Veranstaltung geplant. Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Hygiene-Regeln. Gesonderte Regelungen geben wir ggf. kurz vor der Veranstaltung bekannt.Eine Anmeldung ist notwendig unter https://www.slu-boell.de/de/form/anmeldung-nachrichten-an-eine-feEin Livestream wird nach Möglichkeit angeboten. Informationen dazu finden Sie auf der Website der Stiftung Leben & Umwelt unter www.slu-boell.deEine Veranstaltung in Kooperation mit der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, dem Landkreis Lüchow-Dannenberg sowie dem Gorleben Archiv.

ca. 8,5 km entfernt

„Nachrichten an eine ferne Zukunft“ - Lesung und Diskussion

29479 Jameln, Platenlaase 15

Um das nukleare Gedächtnis und die Frage der Wissensweitergabe geht es in der fünften Folge einer Konferenzserie der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen zum Thema „Atommüll und seine Endlagerung“ am Montag, den 9. Mai ab 19 Uhr im Café Grenzbereiche in Platenlaase.Um Atommüll-Erlebnisse einmal „expressiver“ zu vermitteln, wurde für diesen Abend der kulturelle Zugang des Geschichten-Erzählens gewählt. Wie kann eine derart lange Geschichte erzählt werden, die viele tausende Generationen übergreifen muss, da der Atommüll eine Millionen Jahre strahlt?Die Schweizer Schriftstellerin Annette Hug liest aus ihrem Roman „Tiefenlager“, in dem ein Orden Atomwirtschaft und Politik aus der Patsche hilft. Wolfgang Ehmke liest aus seiner Beziehungsgeschichte „Der Kastor kommt“, in der er Widerstandsgeschichte literarisiert hat. Farras Fathi, Politologie-Student und Mitglied des Rats der jungen Generation der Fachkonferenz Teilgebiete, berichtet von seinen Erfahrungen mit dem Rat der jungen Generation: Wie finden junge Menschen ihren Zugang zu dem strahlenden Erbe?Moderation: Dr. Christine Schwarz, HannoverDie Veranstaltung ist als Präsenz-Veranstaltung geplant. Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Hygiene-Regeln. Gesonderte Regelungen geben wir ggf. kurz vor der Veranstaltung bekannt.Eine Anmeldung ist notwendig unter https://www.slu-boell.de/de/form/anmeldung-nachrichten-an-eine-feEin Livestream wird nach Möglichkeit angeboten. Informationen dazu finden Sie auf der Website der Stiftung Leben & Umwelt unter www.slu-boell.deEine Veranstaltung in Kooperation mit der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, dem Landkreis Lüchow-Dannenberg sowie dem Gorleben Archiv.

buchen

Das könnte Dir auch gefallen

Vortrag von Katja Bernhardt mit dem Titel:  Die Geschichte im Videoclip. Visuelle Strategien der aktuellen polnischen Geschichtspolitik. Der Vortrag analysiert die Imagination von Geschichte, wie sie durch die gezielte Anwendung digitaler Medien in der aktuellen polnischen Geschichtspolitik entsteht. Immer wieder dient Geschichte als Legitimation für politisches Handeln. Zu einfachen Argumentationsmustern zurechtgeschnitten, kann sie Massen aktivieren und attraktive Identifikationsangebote unterbreiten.  Geschichte ist stets ein Prozess der Vergegenwärtigung. Die polnische Regierungspartei PiS hat sich der Aufgabe verschrieben, diesen Prozess zu steuern und ihn mit nationalpolitischen Zielen zu verknüpfen. Die „polityka historyczna“, die Geschichtspolitik, ist nach innen auf eine patriotische Erziehung ausgerichtet und soll über Polen hinaus eine polnische ‚Vision‘ der Geschichte vermitteln.  Der Vortrag konzentriert sich auf einen Aspekt der umfangreichen Maßnahmen, die hierfür in den letzten Jahren ergriffen wurden. Anhand einiger Beispiele werden Strategien vorgestellt, die sich gezielt den digitalen Medien zuwenden und dabei nicht nur ein junges Publikum zu erreichen suchen. Vielmehr werden auf medienspezifische Weise Räume geschaffen, in denen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft amalgamiert werden. Es entsteht ein holistisches Bild der polnischen Geschichte, das auf Identifikation und Aktivierung, nicht aber auf Kritik setzt. Dr. Katja Bernhardt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Nordost-Instituts, Lüneburg.  Ein Livestream ist unter https://youtu.be/P1nayr_iejs aufrufbar. Über eine Anmeldung zur Veranstaltung telefonisch unter 04131-400590 oder per Mail an sekretariat@ikgn.de würden wir uns freuen. Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe, die das Nordost-Institut vom 1. November 2022 bis zum 12. Januar 2023 unter dem Titel „Alles Propaganda? Kommunikation, Medien und Macht in Geschichte und Gegenwart im östlichen Europa“ in Lüneburg veranstaltet. Weitere Informationen zur Vortragsreihe unter: https://www.ikgn.de/veranstaltungen/alles-propaganda.html. Informationen zu weiteren Veranstaltungen des Nordost-Instituts (IKGN e.V.) unter: www.ikgn.de. Das Nordost-Institut - Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa (IKGN) e.V. wird institutionell von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestag.

Die Geschichte im Videoclip

21335 Lüneburg, Lindenstraße 31

Vortrag von Katja Bernhardt mit dem Titel: Die Geschichte im Videoclip. Visuelle Strategien der aktuellen polnischen Geschichtspolitik. Der Vortrag analysiert die Imagination von Geschichte, wie sie durch die gezielte Anwendung digitaler Medien in der aktuellen polnischen Geschichtspolitik entsteht. Immer wieder dient Geschichte als Legitimation für politisches Handeln. Zu einfachen Argumentationsmustern zurechtgeschnitten, kann sie Massen aktivieren und attraktive Identifikationsangebote unterbreiten. Geschichte ist stets ein Prozess der Vergegenwärtigung. Die polnische Regierungspartei PiS hat sich der Aufgabe verschrieben, diesen Prozess zu steuern und ihn mit nationalpolitischen Zielen zu verknüpfen. Die „polityka historyczna“, die Geschichtspolitik, ist nach innen auf eine patriotische Erziehung ausgerichtet und soll über Polen hinaus eine polnische ‚Vision‘ der Geschichte vermitteln. Der Vortrag konzentriert sich auf einen Aspekt der umfangreichen Maßnahmen, die hierfür in den letzten Jahren ergriffen wurden. Anhand einiger Beispiele werden Strategien vorgestellt, die sich gezielt den digitalen Medien zuwenden und dabei nicht nur ein junges Publikum zu erreichen suchen. Vielmehr werden auf medienspezifische Weise Räume geschaffen, in denen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft amalgamiert werden. Es entsteht ein holistisches Bild der polnischen Geschichte, das auf Identifikation und Aktivierung, nicht aber auf Kritik setzt. Dr. Katja Bernhardt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Nordost-Instituts, Lüneburg. Ein Livestream ist unter https://youtu.be/P1nayr_iejs aufrufbar. Über eine Anmeldung zur Veranstaltung telefonisch unter 04131-400590 oder per Mail an sekretariat@ikgn.de würden wir uns freuen. Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe, die das Nordost-Institut vom 1. November 2022 bis zum 12. Januar 2023 unter dem Titel „Alles Propaganda? Kommunikation, Medien und Macht in Geschichte und Gegenwart im östlichen Europa“ in Lüneburg veranstaltet. Weitere Informationen zur Vortragsreihe unter: https://www.ikgn.de/veranstaltungen/alles-propaganda.html. Informationen zu weiteren Veranstaltungen des Nordost-Instituts (IKGN e.V.) unter: www.ikgn.de. Das Nordost-Institut - Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa (IKGN) e.V. wird institutionell von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestag.

Di., 29.11.2022

Lernen Sie uns und unsere Methoden kennen! Von Biodynamischer Körperpsychotherapie über Osteopathie, verschiedene Massageformen, Beauty bis hin zu Therapie und Coaching für Frauen, Männer und Paare. Kleine Behandlungen, Impulsvorträge, die Möglichkeit Fragen zu stellen und ins Gespräche zu kommen, erwarten Sie!  Am Abend zeigt Bettina Specht Bilder aus der Sahara. Seit 20 Jahren begleitet sie Menschen während ihrer Retreats in der Wüste. Lassen Sie sich durch eine angeleitet Meditation und Texte aus ihrem Buch einstimmen und mit auf die Reise nehmen.  Programm:  12:00 Begrüßung, Zeit für Gespräch und Kennenlernen 13:00 Lomi-Massage (Melanie Sandt, 30 min) 13:30 Vortrag Persönlichkeitsprofile (Theresa Hoell, 30 min) 14:00 Faszien-Behandlung (Melanie Sandt, 30 min) 14:00 Vortrag Paartherapie (Erhard Edzards)  14:30 Wimpernverlängerung (Sandrine Tietjen) 15:00 Biodynamische Massage (Bettina Specht, 30 min) 15:30 Wimpernverlängerung (Sandrine Tietjen) 16:00 Thai-Yoga-Massagen (Lina Sucker, 6x10 min) 17:00 Vortrag Coaching für Männer (Erhard Edzards) - auch Frauen sind willkommen1 17:30 Biorelease Behandlung (Dörte Feger, 4x10 min)   17:45  Vortrag Osteopathie (Lina Sucker, 20 min) 17:30 Herzraum für Frauen (Bettina Specht 45-60 min) 18:00 Vortrag Persönlichkeitsprofile (Theresa Hoell, 30 min) 19:00 Erlebnisvortrag mit Bild, Geschichten & Meditation zum Retreat in der Wüste ( Bettina Specht 60-90 min) Wir freuen uns sehr auf Sie!

Heilraum Lüneburg - Tag der offenen Tür

21335 Lüneburg, Auf der Altstadt 12

Lernen Sie uns und unsere Methoden kennen! Von Biodynamischer Körperpsychotherapie über Osteopathie, verschiedene Massageformen, Beauty bis hin zu Therapie und Coaching für Frauen, Männer und Paare. Kleine Behandlungen, Impulsvorträge, die Möglichkeit Fragen zu stellen und ins Gespräche zu kommen, erwarten Sie!  Am Abend zeigt Bettina Specht Bilder aus der Sahara. Seit 20 Jahren begleitet sie Menschen während ihrer Retreats in der Wüste. Lassen Sie sich durch eine angeleitet Meditation und Texte aus ihrem Buch einstimmen und mit auf die Reise nehmen.  Programm:  12:00 Begrüßung, Zeit für Gespräch und Kennenlernen 13:00 Lomi-Massage (Melanie Sandt, 30 min) 13:30 Vortrag Persönlichkeitsprofile (Theresa Hoell, 30 min) 14:00 Faszien-Behandlung (Melanie Sandt, 30 min) 14:00 Vortrag Paartherapie (Erhard Edzards)  14:30 Wimpernverlängerung (Sandrine Tietjen) 15:00 Biodynamische Massage (Bettina Specht, 30 min) 15:30 Wimpernverlängerung (Sandrine Tietjen) 16:00 Thai-Yoga-Massagen (Lina Sucker, 6x10 min) 17:00 Vortrag Coaching für Männer (Erhard Edzards) - auch Frauen sind willkommen1 17:30 Biorelease Behandlung (Dörte Feger, 4x10 min)   17:45  Vortrag Osteopathie (Lina Sucker, 20 min) 17:30 Herzraum für Frauen (Bettina Specht 45-60 min) 18:00 Vortrag Persönlichkeitsprofile (Theresa Hoell, 30 min) 19:00 Erlebnisvortrag mit Bild, Geschichten & Meditation zum Retreat in der Wüste ( Bettina Specht 60-90 min) Wir freuen uns sehr auf Sie!

Sa., 03.12.2022

Gemeinschaftsausstellung Newcomer Teil 2 Behind a rainbow im Künstlerhaus Lauenburg Katarína Dubovská, Nikolai Renée Goldmann, In Jung, Yeongbin Lee, Sophia Mainka, Maria Malmberg, Anne Steinhagen   Gemeinschaftsausstellung Newcomer Teil 2 Behind a rainbow im Künstlerhaus Lauenburg Katarína Dubovská, Nikolai Renée Goldmann, In Jung, Yeongbin Lee, Sophia Mainka, Maria Malmberg, Anne Steinhagen  Einfuhrung Introduction: Marita Landgraf und Shi Shi, Kuratorinnen der Ausstellung, sowie Dr. Peter Kruska, Leiter Stadtgalerie Kiel Eröffnung Opening: Sonntag, 20. November 2022 – 15.00 Uhr in der Stadtgalerie Kunstlerhaus LauenburgAusstellung Exhibition:  20. November 2022 - 26. Februar 2023Begrußung Welcoming Speech: Ingrid Bussmann, 1. Vorsitzende Kunstlerhaus Lauenburg/Elbe e.V.Einfuhrung Introduction: Marita Landgraf und Shi Shi, Kuratorinnen der Ausstellung 26. Februar 2023 – 15.00 Uhr Finissage mit Künstler*innengespräch Einführung: Nina Venus, Künstlerin und KuratorinÖffnungszeiten Opening hours: Donnerstag – Sonntag 14.00-17.00 Uhr Thursday – Sunday 2 - 5 pm. Geschlossen Closed: 15.12.2022 - 20.01.2023Zur Ausstellung erscheint eine Broschure.Auch im zweiten Teil dieser Ausstellungskooperation ist die Beobachtung Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeiten. Indem wir uns selbst beobachten, lernen wir uns gegenseitig zu beobachten. Wir fangen an von der Außenwelt zu lernen. Wir erfassen Geräusche, die verschiedenen Erscheinungsformen der Welt, unsere eigenen Obsessionen, das, was die Menschen in sich selbst sehen, und das, was wir erschaffen. Wir bewegen uns davon weg, uns allein auszudrücken und fangen an, miteinander zu kommunizieren, durch verschiedene Medien, in einer unabhängigen und universellen künstlerischen Sprache.Mittels experimenteller Versuchsanordnungen und/oder performativen Handlungen erforschen die teilnehmenden Künstler*innen zeitliche, technologische oder soziale Prozesse und Transformationen, hinterfragen Wahrheiten, Arbeits- und Handlungsmethoden und das Verhältnis von Mensch, Gesellschaft, Natur und Technologie. Die Ausstellungskooperation von Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg und Gallery Cubeplus, Kiel vereint ehemalige Stipendiat*innen des Künstlerhauses Lauenburg, aktuelle und vergangene Absolvent*innen der Muthesius Kunsthochschule und Künstler*innen der Gallery Cubeplus.   

Newcomer Teil 2 Behind a rainbow Katarína Dubovská, Nikolai Renée Goldmann, In Jung, Yeongbin Lee, Sophia Mainka, Maria Malmberg, Anne Steinhagen

21481 Lauenburg/Elbe, Elbstraße 54

Gemeinschaftsausstellung Newcomer Teil 2 Behind a rainbow im Künstlerhaus Lauenburg Katarína Dubovská, Nikolai Renée Goldmann, In Jung, Yeongbin Lee, Sophia Mainka, Maria Malmberg, Anne Steinhagen   Gemeinschaftsausstellung Newcomer Teil 2 Behind a rainbow im Künstlerhaus Lauenburg Katarína Dubovská, Nikolai Renée Goldmann, In Jung, Yeongbin Lee, Sophia Mainka, Maria Malmberg, Anne Steinhagen  Einfuhrung Introduction: Marita Landgraf und Shi Shi, Kuratorinnen der Ausstellung, sowie Dr. Peter Kruska, Leiter Stadtgalerie Kiel Eröffnung Opening: Sonntag, 20. November 2022 – 15.00 Uhr in der Stadtgalerie Kunstlerhaus LauenburgAusstellung Exhibition:  20. November 2022 - 26. Februar 2023Begrußung Welcoming Speech: Ingrid Bussmann, 1. Vorsitzende Kunstlerhaus Lauenburg/Elbe e.V.Einfuhrung Introduction: Marita Landgraf und Shi Shi, Kuratorinnen der Ausstellung 26. Februar 2023 – 15.00 Uhr Finissage mit Künstler*innengespräch Einführung: Nina Venus, Künstlerin und KuratorinÖffnungszeiten Opening hours: Donnerstag – Sonntag 14.00-17.00 Uhr Thursday – Sunday 2 - 5 pm. Geschlossen Closed: 15.12.2022 - 20.01.2023Zur Ausstellung erscheint eine Broschure.Auch im zweiten Teil dieser Ausstellungskooperation ist die Beobachtung Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeiten. Indem wir uns selbst beobachten, lernen wir uns gegenseitig zu beobachten. Wir fangen an von der Außenwelt zu lernen. Wir erfassen Geräusche, die verschiedenen Erscheinungsformen der Welt, unsere eigenen Obsessionen, das, was die Menschen in sich selbst sehen, und das, was wir erschaffen. Wir bewegen uns davon weg, uns allein auszudrücken und fangen an, miteinander zu kommunizieren, durch verschiedene Medien, in einer unabhängigen und universellen künstlerischen Sprache.Mittels experimenteller Versuchsanordnungen und/oder performativen Handlungen erforschen die teilnehmenden Künstler*innen zeitliche, technologische oder soziale Prozesse und Transformationen, hinterfragen Wahrheiten, Arbeits- und Handlungsmethoden und das Verhältnis von Mensch, Gesellschaft, Natur und Technologie. Die Ausstellungskooperation von Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg und Gallery Cubeplus, Kiel vereint ehemalige Stipendiat*innen des Künstlerhauses Lauenburg, aktuelle und vergangene Absolvent*innen der Muthesius Kunsthochschule und Künstler*innen der Gallery Cubeplus.   

So., 27.11.2022 und weitere

Die Frage, wie politisches Wissen geschaffen und vermittelt wird, ist hochaktuell. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine macht das aufs Neue deutlich. In Zeitung, Radio, Fernsehen, den digitalen Medien aber ebenso durch Flüsterpropaganda entstehen Kommunikationsräume, in denen bestimmte Vorstellungen von Wirklichkeit für gültig erklärt werden.  Die Vortragsreihe analysiert mit acht Vorträgen (Nov. 2022- Jan. 2023) historische und aktuelle Strategien der Propaganda. Der Fokus ist auf Deutschland, Polen, Estland, die Ukraine und Russland gerichtet. Die Vorträge finden im Lesesaal des Nordost-Instituts (IKGN e. V.) in Lüneburg und als Livestream statt.  Beginn jeweils 18:00 Uhr. Di. 15.11.2022:

Vortragsreihe "Alles Propaganda? Kommunikation, Medien und Macht in Geschichte und Gegenwart

21335 Lüneburg, Lindenstraße 31

Die Frage, wie politisches Wissen geschaffen und vermittelt wird, ist hochaktuell. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine macht das aufs Neue deutlich. In Zeitung, Radio, Fernsehen, den digitalen Medien aber ebenso durch Flüsterpropaganda entstehen Kommunikationsräume, in denen bestimmte Vorstellungen von Wirklichkeit für gültig erklärt werden. Die Vortragsreihe analysiert mit acht Vorträgen (Nov. 2022- Jan. 2023) historische und aktuelle Strategien der Propaganda. Der Fokus ist auf Deutschland, Polen, Estland, die Ukraine und Russland gerichtet. Die Vorträge finden im Lesesaal des Nordost-Instituts (IKGN e. V.) in Lüneburg und als Livestream statt. Beginn jeweils 18:00 Uhr. Di. 15.11.2022: "Orcs, Zombies und Faschisten. Literarische Figuren des Ukraine-Krieges." | Referent: Oleksandr Zabirko (Institut für Slavistik, Universität Regensburg) [Livestream: https://youtu.be/e1lCIdti48o] Fr. 25.11.2022: „Du bist weit weg und der Fernseher ist neben mir“. Warum so viele Menschen in Russland der Staatspropaganda glauben | Referentin: Anna Litvinenko (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politik- und Sozialwissenschaften, Freie Universität Berlin) Di. 29.11.2022: Die Geschichte im Videoclip. Visuelle Strategien der aktuellen polnischen Geschichtspolitik | Referentin: Katja Bernhardt (Nordost-Institut) Di. 13.12.2022: Estlands „rote Nacht“. Informationen und Gerüchte in den Tagebüchern (1947-1952) von Jaan Roos | Referent: David Feest (Nordost-Instiut) Di. 20.12.2022: Antisemitismus in Aktion. Mediale Stilisierung von Jüdinnen und Juden zu Feinden der polnischen Unabhängigkeit | Referentin: Agnieszka Pufelska (Nordost-Institut) Do. 12.01.2023: Die Irrfahrt des Zaren. Wissen und Macht in der russischen Revolution | Referent: Jörg Baberowski Weitere Livestream-Angaben auf www.ikgn.de. Über eine Anmeldung zu den Veranstaltungen telefonisch unter 04131-400590 oder per Mail an sekretariat@ikgn.de würden wir uns freuen.

Di., 29.11.2022 und weitere

 Willkommen!Adventsmarkt auf der historischen Stadtinsel in Hitzacker Klar, auf den Knecht Ruprecht ist Verlass!!! Und das schon seit einem viertel Jahrhundert. Den 8. Dezember 2018 hat er sich fest im Kalender eingetragen.Er hat sie schon alle begleitet:Die Eiskönigin in ihrer frostig glitzernden Robe. Hänsel und Gretel auf dem mutigen Weg von der Hexe weg. Den stolzen Nussknacker. Da gab es Scharen von Engeln, große und kleine. Engel sind ja alterslos. Dasselbe gilt für die rotbemützten Zwerge, die hier eine lange Tradition haben. Sterntaler, die mehr Goldtaler ausgaben als einnahmen. Sternsinger mit Gefolge. Frau Holle, die den Platz in Federn hüllte.Die Heiligen 3 Könige, in prachtvollen Gewändern. Noch heute sind sie in einem Büchlein über die Inselstadt zu bewundern.Ob wir davon einige der Figuren in Ruprechts Begleitung wiedersehen?Die heimelige Atmosphäre zieht sich rund um die Tanne auf dem Markt. Auch in Elb- und Zollstraße verteilen sich die Holzbuden und Scherenstände, in denen traditionsgemäß Kunsthandwerk angeboten wird. Niemand muss mit leerem Magen heimgehen: Für allerlei köstliche Spezialitäten, heiße und kalte Getränke ist gesorgt. Wo immer es möglich ist, wird eine wärmende Feuerstelle betrieben.Apropos: Das liebgewonnene Stockbrotfeuer neben der kleinen Schafherde ist ja besonders beliebt. Und dahinter führt wieder der verwunschene „Apfelgang“ rüber zum Kindergarten, wo die Kleinsten mit Kakao und Plätzchen die Näschen aufwärmen können – gibt’s da auch wieder Märchen zu belauschen? Vielen Dank an alle, die durch ihre tatkräftige Unterstützung den diesjährigen Adventsmarkt unterstützt haben! 

Adventsmarkt Hitzacker (Elbe)

29456 Hitzacker (Elbe), Zollstraße / Elbstraße 

 Willkommen!Adventsmarkt auf der historischen Stadtinsel in Hitzacker Klar, auf den Knecht Ruprecht ist Verlass!!! Und das schon seit einem viertel Jahrhundert. Den 8. Dezember 2018 hat er sich fest im Kalender eingetragen.Er hat sie schon alle begleitet:Die Eiskönigin in ihrer frostig glitzernden Robe. Hänsel und Gretel auf dem mutigen Weg von der Hexe weg. Den stolzen Nussknacker. Da gab es Scharen von Engeln, große und kleine. Engel sind ja alterslos. Dasselbe gilt für die rotbemützten Zwerge, die hier eine lange Tradition haben. Sterntaler, die mehr Goldtaler ausgaben als einnahmen. Sternsinger mit Gefolge. Frau Holle, die den Platz in Federn hüllte.Die Heiligen 3 Könige, in prachtvollen Gewändern. Noch heute sind sie in einem Büchlein über die Inselstadt zu bewundern.Ob wir davon einige der Figuren in Ruprechts Begleitung wiedersehen?Die heimelige Atmosphäre zieht sich rund um die Tanne auf dem Markt. Auch in Elb- und Zollstraße verteilen sich die Holzbuden und Scherenstände, in denen traditionsgemäß Kunsthandwerk angeboten wird. Niemand muss mit leerem Magen heimgehen: Für allerlei köstliche Spezialitäten, heiße und kalte Getränke ist gesorgt. Wo immer es möglich ist, wird eine wärmende Feuerstelle betrieben.Apropos: Das liebgewonnene Stockbrotfeuer neben der kleinen Schafherde ist ja besonders beliebt. Und dahinter führt wieder der verwunschene „Apfelgang“ rüber zum Kindergarten, wo die Kleinsten mit Kakao und Plätzchen die Näschen aufwärmen können – gibt’s da auch wieder Märchen zu belauschen? Vielen Dank an alle, die durch ihre tatkräftige Unterstützung den diesjährigen Adventsmarkt unterstützt haben! 

Sa., 03.12.2022

Event

Der Historische Christmarkt ist eine einmalige Veranstaltung in Norddeutschland, die seit mehr als 30 Jahren jeweils am ersten Dezemberwochenende eines Jahres stattfindet. 200 Mitwirkende in historischen Gewändern, 35 Buden mit Händlern, Speisen, Ausschank und Stadtwache, schaffen in der romantischen Lüneburger Altstadt ein Treiben wie im 16. Jahrundert. Der Historische Christmarkt ist ein stiller und besinnlicher Markt, der die Besucher in die Zeit der Renaissance entrückt, weihnachtliche Vorfreude vermittelt, fern von Lichterflut, Lärm und Kommerz. Das Aufziehen des Banners mit dem Heiligen Michael symbolisiert den Marktfrieden, für dessen Einhaltung die Stadtknechte sorgen. Handgemachten Waren, Esskastanien, Schmalzbrote, Renaissance-Bratwurst und vieles mehr werden auf dem Historischen Christmarkt vor malerischer Kulisse angeboten. Bei dem Historischen Christmarkt sind die Stadtwachen, Wurstbräter, Maronenverkäufer, Glühweinverkäufer, Komparsen und Helfer ehrenamtlich tätig. Die Erlöse des Veranstalters, der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt e.V, fließen in die Restaurierung alter Baudenkmäler der Lüneburger Altstadt.  Der Historische Christmarkt findet in der westlichen Lüneburger Altstadt rund um die St. Michaeliskirche statt. Bitte kommen Sie zu Fuß zur Veranstaltung, da die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Veranstaltung begrenzt sind. Sie erreichen den Historischen Christmarkt leicht zu Fuß aus der Lüneburger Innenstadt: Vom Weihnachtsmarkt am Rathaus aus: Gehen Sie links am Rathaus vorbei in die

historischer Christmarkt

21335 Lüneburg, Johann-Sebastian-Bach-Platz 

Der Historische Christmarkt ist eine einmalige Veranstaltung in Norddeutschland, die seit mehr als 30 Jahren jeweils am ersten Dezemberwochenende eines Jahres stattfindet. 200 Mitwirkende in historischen Gewändern, 35 Buden mit Händlern, Speisen, Ausschank und Stadtwache, schaffen in der romantischen Lüneburger Altstadt ein Treiben wie im 16. Jahrundert. Der Historische Christmarkt ist ein stiller und besinnlicher Markt, der die Besucher in die Zeit der Renaissance entrückt, weihnachtliche Vorfreude vermittelt, fern von Lichterflut, Lärm und Kommerz. Das Aufziehen des Banners mit dem Heiligen Michael symbolisiert den Marktfrieden, für dessen Einhaltung die Stadtknechte sorgen. Handgemachten Waren, Esskastanien, Schmalzbrote, Renaissance-Bratwurst und vieles mehr werden auf dem Historischen Christmarkt vor malerischer Kulisse angeboten. Bei dem Historischen Christmarkt sind die Stadtwachen, Wurstbräter, Maronenverkäufer, Glühweinverkäufer, Komparsen und Helfer ehrenamtlich tätig. Die Erlöse des Veranstalters, der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt e.V, fließen in die Restaurierung alter Baudenkmäler der Lüneburger Altstadt. Der Historische Christmarkt findet in der westlichen Lüneburger Altstadt rund um die St. Michaeliskirche statt. Bitte kommen Sie zu Fuß zur Veranstaltung, da die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Veranstaltung begrenzt sind. Sie erreichen den Historischen Christmarkt leicht zu Fuß aus der Lüneburger Innenstadt: Vom Weihnachtsmarkt am Rathaus aus: Gehen Sie links am Rathaus vorbei in die "Waagestraße" und folgen ihr bis zum Ende. Dann links und gleich wieder rechts in die Straße "Auf dem Meere" einbiegen und bis zur St. Michaeliskirche folgen. Vom Platz "Am Sande" aus: Gehen Sie rechts am schwarzen Gebäude, der Handelskammer, in die "Grapengießerstraße" und folgen Sie ihr bis zum Ende. Dann weiter geradeaus, in die Straße "Auf der Altstadt", bis zur St. Michaeliskirche.

Sa., 03.12.2022 und weitere

Event

BACH & SOHN Im Rahmen des Kunsthandwerker Weihnachtsmarktes der Heinz Friedrich Meyer-Stiftung erfreuen wir Sie mit einem adventlichen Konzert für Trompete und Orgel in unserer Klosterkirche Rita Arkenau-Sanden, Trompete und Reinhard Gräber, Organist an St. Marien, Winsen a.d.Luhe spielen Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach Vorstellung der neuen CD-Einspielung BACH & SOHN Im April diesen Jahres hat Rita Arkenau-Sanden, Solotrompterin der Lüneburger Symphoniker zusammen mit Rolf Müller, dem Domorganisten des Altenberger Doms Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach aufgenommen. Johann Sebastian Bach hat die Trompete bzw. Clarintrompete in seinen Kompositionen für das Fürstliche, Feierliche, Erhabene vielfach verwendet. Das Clarinspielen galt im 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als hohe Kunst. Seit dem späten Mittelalter war es ausschließlich professionellen Musiker vorbehalten wie Hof- und Militärtrompetern, Türmern und Stadtpfeifern. Den Orchesterpart übernimmt die Orgel. Zum einen spielt Rolf Müller, Domorganist des Altenberger Doms, die große Domorgel der Firma Klais, zum anderen die kammermusikalische Truhenorgel der niederländischen Orgelmanufaktur Klop, die sich 2017 zur großen Domorgel gesellte. Mit jedem Verkauf einer CD wird eine Spende an die Organisation „Lichtbrücke e.V.“ geleistet.

Konzert für Trompete und Orgel BACH & SOHN

21337 Lüneburg, Am Domänenhof 

BACH & SOHN Im Rahmen des Kunsthandwerker Weihnachtsmarktes der Heinz Friedrich Meyer-Stiftung erfreuen wir Sie mit einem adventlichen Konzert für Trompete und Orgel in unserer Klosterkirche Rita Arkenau-Sanden, Trompete und Reinhard Gräber, Organist an St. Marien, Winsen a.d.Luhe spielen Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach Vorstellung der neuen CD-Einspielung BACH & SOHN Im April diesen Jahres hat Rita Arkenau-Sanden, Solotrompterin der Lüneburger Symphoniker zusammen mit Rolf Müller, dem Domorganisten des Altenberger Doms Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach aufgenommen. Johann Sebastian Bach hat die Trompete bzw. Clarintrompete in seinen Kompositionen für das Fürstliche, Feierliche, Erhabene vielfach verwendet. Das Clarinspielen galt im 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als hohe Kunst. Seit dem späten Mittelalter war es ausschließlich professionellen Musiker vorbehalten wie Hof- und Militärtrompetern, Türmern und Stadtpfeifern. Den Orchesterpart übernimmt die Orgel. Zum einen spielt Rolf Müller, Domorganist des Altenberger Doms, die große Domorgel der Firma Klais, zum anderen die kammermusikalische Truhenorgel der niederländischen Orgelmanufaktur Klop, die sich 2017 zur großen Domorgel gesellte. Mit jedem Verkauf einer CD wird eine Spende an die Organisation „Lichtbrücke e.V.“ geleistet.

Sa., 03.12.2022

Event

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Norden vor traumhafter KulisseLauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss Bald ist es wieder soweit, der Weihnachtsmarkt 2022 am Lauenburger Schloss öffnet seine Pforten. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Norden in traumhafter Kulisse direkt auf dem beleuchteten Lauenburger Schlossplatz startet am 3. Adventswochenende. Die Besucher können klassische Weihnachtsmarkt-Leckereien mit fantastischem Ausblick auf die Elbe genießen. Vorweihnachtliche Stimmung kommt auf bei diesem gemütlichen Markt, wenn Kinderaugen leuchten und Glühweinbecher duften.        Los geht es am Freitag, 09. Dezember, um 14.00 Uhr am Schloss, die offizielle Eröffnung in der Maria-Magdalenen-Kirche in der Lauenburger Altstadt beginnt um 16.00 Uhr. Anschließend wird das Weihnachtslicht vom Altar der Kirche zur Krippe auf dem Weihnachtsmarkt getragen. Auch in diesem Jahr bieten zahlreiche Kunsthandwerker und Gastronomen ihre Waren an. Der Weihnachtsmann, seine Engel und lebende Märchenfiguren rund um Rapunzel und Frau Holle gehören wie in den letzten Jahren zum Programm.        Dazu wird es wieder ein großes Bühnenprogramm mit Aktionen, Lesungen und viel Musik geben. Auch der „Lebendige Adventskalender“ findet in diesem Jahr auf der Bühne statt! Für die Kinder wird es ein Märchenzelt am Schloss geben. Ein weiteres Highlight wird wieder der Lichterwald „Winterträume“ im Park am Stadtentwicklungsamt sein. Ein übergroßer beleuchteter Mond zeigt den Besuchern den Weg zum illuminierten Lichterwald-Eingang.      Das Programm zum Weihnachtsmarkt wird in Kürze bekannt gegeben, organisiert wird die Veranstaltung wie in den Vorjahren von der Wirtschaftlichen Vereinigung Lauenburg/Elbe.                                                              Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt am 09.12. ab 14.00 Uhr, sowie am 10. und 12.11., samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 Uhr bis 19 Uhr, es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Der Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss – immer eine Reise wert!  

Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss

21481 Lauenburg/Elbe, Amtsplatz 6

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Norden vor traumhafter KulisseLauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss Bald ist es wieder soweit, der Weihnachtsmarkt 2022 am Lauenburger Schloss öffnet seine Pforten. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Norden in traumhafter Kulisse direkt auf dem beleuchteten Lauenburger Schlossplatz startet am 3. Adventswochenende. Die Besucher können klassische Weihnachtsmarkt-Leckereien mit fantastischem Ausblick auf die Elbe genießen. Vorweihnachtliche Stimmung kommt auf bei diesem gemütlichen Markt, wenn Kinderaugen leuchten und Glühweinbecher duften.        Los geht es am Freitag, 09. Dezember, um 14.00 Uhr am Schloss, die offizielle Eröffnung in der Maria-Magdalenen-Kirche in der Lauenburger Altstadt beginnt um 16.00 Uhr. Anschließend wird das Weihnachtslicht vom Altar der Kirche zur Krippe auf dem Weihnachtsmarkt getragen. Auch in diesem Jahr bieten zahlreiche Kunsthandwerker und Gastronomen ihre Waren an. Der Weihnachtsmann, seine Engel und lebende Märchenfiguren rund um Rapunzel und Frau Holle gehören wie in den letzten Jahren zum Programm.        Dazu wird es wieder ein großes Bühnenprogramm mit Aktionen, Lesungen und viel Musik geben. Auch der „Lebendige Adventskalender“ findet in diesem Jahr auf der Bühne statt! Für die Kinder wird es ein Märchenzelt am Schloss geben. Ein weiteres Highlight wird wieder der Lichterwald „Winterträume“ im Park am Stadtentwicklungsamt sein. Ein übergroßer beleuchteter Mond zeigt den Besuchern den Weg zum illuminierten Lichterwald-Eingang.      Das Programm zum Weihnachtsmarkt wird in Kürze bekannt gegeben, organisiert wird die Veranstaltung wie in den Vorjahren von der Wirtschaftlichen Vereinigung Lauenburg/Elbe.                                                              Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt am 09.12. ab 14.00 Uhr, sowie am 10. und 12.11., samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 Uhr bis 19 Uhr, es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Der Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss – immer eine Reise wert!  

Fr., 09.12.2022 und weitere

Event

Die WaldKräuterey am Lopausee in Amelinghausen bietet erstmalig einen wunderschönen Rahmen fur einen Adventszauber. Dieser Adventszauber ist kein gewöhnlicher Markt, sondern eine Inszenierung fur die Seele, mit Mystik, Kultur und Musik. Illuminiert von kleinen Adventslichtern und geschutzt von Bäumenwarten liebevoll gestaltete Stände mit handgefertigtem Kunsthandwerk und regionalen Winterspezialitäten auf die vorweihnachtlichen Besucher. Fur Adventsstimmung sorgen musikalische Beiträge, die zum Mitmachen einladen. Bei Einbruch der Dunkelheit verleihen viele Laternen und Lichter der WaldKräuterey eine stimmungsvolle Atmosphäre. Zauberhafte Welten öffnen sich und locken Waldwesen aus ihrem Versteck, die unsere Besucher verzaubern und in ihren Bann ziehen. Geraschel von Zweigen, umher huschende Gestalten -es wird geflustert, bestaunt und verstohlen gelacht. Jeder Besucher darf seinen persönlichen Wunsch an den weihnachtlichen Wunschbaum hängen. In der Märchenhutte können „Groß und Klein“ den Erzählungen und Geschichten lauschen und staunen. Jenseits von „Tempo, Trubel und Trara“ durfen die Besucher die kulinarischen Verlockungen der Vorweihnachtszeit aufspuren: knuspriges Grillfleisch, Pfannen-Champignons, mildwurzige Wildbratwurst, wärmende Suppchen sind nur einige regionale Spezialitäten, die zum Schlemmen einladen. Neben klassischem Gluhwein können sich die Gäste beim leckeren Wildblumen Punsch und Eichel Kakao von innen wärmen und bei prasselnden Feuerschalen den Adventszauber in der WaldKräuterey bei einem netten Schnack genießen.Der Adventszauber in der WaldKräuterey findet am 18.12.2022 von 11-18 Uhr statt. Anschrift: Auf d.kalten Hude 4, 21385 Amelinghausen

Mystik & Magie: Adventszauber in der WaldKräuterey

21385 Amelinghausen, Auf der kalten Hude 4

Die WaldKräuterey am Lopausee in Amelinghausen bietet erstmalig einen wunderschönen Rahmen fur einen Adventszauber. Dieser Adventszauber ist kein gewöhnlicher Markt, sondern eine Inszenierung fur die Seele, mit Mystik, Kultur und Musik. Illuminiert von kleinen Adventslichtern und geschutzt von Bäumenwarten liebevoll gestaltete Stände mit handgefertigtem Kunsthandwerk und regionalen Winterspezialitäten auf die vorweihnachtlichen Besucher. Fur Adventsstimmung sorgen musikalische Beiträge, die zum Mitmachen einladen. Bei Einbruch der Dunkelheit verleihen viele Laternen und Lichter der WaldKräuterey eine stimmungsvolle Atmosphäre. Zauberhafte Welten öffnen sich und locken Waldwesen aus ihrem Versteck, die unsere Besucher verzaubern und in ihren Bann ziehen. Geraschel von Zweigen, umher huschende Gestalten -es wird geflustert, bestaunt und verstohlen gelacht. Jeder Besucher darf seinen persönlichen Wunsch an den weihnachtlichen Wunschbaum hängen. In der Märchenhutte können „Groß und Klein“ den Erzählungen und Geschichten lauschen und staunen. Jenseits von „Tempo, Trubel und Trara“ durfen die Besucher die kulinarischen Verlockungen der Vorweihnachtszeit aufspuren: knuspriges Grillfleisch, Pfannen-Champignons, mildwurzige Wildbratwurst, wärmende Suppchen sind nur einige regionale Spezialitäten, die zum Schlemmen einladen. Neben klassischem Gluhwein können sich die Gäste beim leckeren Wildblumen Punsch und Eichel Kakao von innen wärmen und bei prasselnden Feuerschalen den Adventszauber in der WaldKräuterey bei einem netten Schnack genießen.Der Adventszauber in der WaldKräuterey findet am 18.12.2022 von 11-18 Uhr statt. Anschrift: Auf d.kalten Hude 4, 21385 Amelinghausen

So., 18.12.2022

Event