0

Merkliste

Report

erstellt am 01.07.2021

Das versunkene Schloss in der Grevenriede

29574 Ebstorf, Grevenriede

Die Geschichte eines Schlossherrn, einem finsteren, grämlichen Mann, der die Menschen hasste, einer unglücklichen Frau seine Hilfe versagte und dafür bestraft wurde.

Vor mehr als tausend Jahren stand in der Grevenriede ein festes Schloss. Eine aus Felsblöcken aufgeschichtete Mauer und ein breiter Wassergraben schützten den alten Bau. Äußerlich sah das aus kernigem Eichenholz erbaute Schloss nur unscheinbar aus, aber im Innern war es prächtig ausgestattet: Denn die Grafen, welche von alters her darin wohnten, waren reich begütert. Außer den Äckern, Wiesen und Wäldern, welche das Schloss umgaben, besaßen sie in den umliegenden Dörfern auch noch zahlreiche Höfe, die von unfreien Bauern bewirtschaftet wurden.

In der ersten Hälfte des neunten Jahrhunderts war der Schlossherr ein finsterer, grämlicher Mann, der Gott und Menschen hasste. Dem strengen Befehl des mächtigen Frankenkönigs Karl gehorchend, hatten die Eltern ihn zwar in seinem ersten Lebensjahre taufen lassen, aber aufgewachsen war er wie ein Heide. Niemand hatte ihm Gottesfurcht und Menschenliebe ins Herz gepflanzt, niemand hatte ihm gewehrt, wenn er im Übermut oder im Zorn unrecht handelte. So war aus dem wilden, jähzornigen Knaben ein eigenwilliger, harter Mann geworden.

Als er sich vermählte, schien es anfangs, als ob es der jungen Gräfin durch ihre Freundlichkeit und Sanftmut gelingen werde, das harte Herz ihres Gemahls zu erweichen. Aber es schien nur so. Er, der wie seine Väter den Göttern anhing und von dem Christengott nichts wissen wollte, verspottete seine Gemahlin oft um ihres Glaubens willen. Sie trug es in der Geduld und schwieg, um ihn nicht zu reizen. Da erfuhr er, dass sie in seiner Abwesenheit häufig die Gottesdienste in der Kapelle zu Ebbekestorpe [Ebstorf] besuche. Er zürnte heftig und befahl dem Torwächter, ihr fortan keinen Ausgang zu gestatten. 

Eine Zeitlang gehorchte dieser; aber eines Tages konnte er den Bitten seiner jungen Herrin nicht länger widerstehen und öffnete ihr doch das Tor. Unglücklicherweise kam der Graf vor der gewöhnlichen Zeit heim und traf an der Zugbrücke mit seiner Gemahlin zusammen. Als sie freimütig bekannte, dass sie wieder in Ebbekestorpe gewesen sei, geriet er in grenzenlose Wut. Den alten Wächter ließ er, nachdem er ihn grausam misshandelt hatte, ins Schlossverlies werfen, und dann - erhob der Wüterich seine Hand sogar gegen sein eigenes Weib. Am folgenden Morgen war die Gräfin samt ihrer treuen Magd verschwunden. Vor der offenen Hinterpforte des Schlosses lagen über dem Graben zwei lange Baumstämme. Wer sie herbeigeschafft habe, wollte niemand wissen. Da tobte der Graf und schwur bei Saxnot [vermutlich der sächsische Kriegs- und Stammesgott], dass nie wieder eines Weibes Fuß das Schloss betreten solle.

Lange Jahre hauste der Graf mit seinen Knechten allein im Schloss. Jeder ging ihm gern aus dem Wege, denn er war mit der Zeit geradezu menschenfeindlich geworden. Ritt er mit seinem stolzen Rappen durch die Felder, so zitterten die Bauern, die dort hart arbeiten mussten, jagte er bei der Verfolgung des flüchtigen Hirsches oder des schwarzborstigen Ebers durch ihr Korn, dann ballten sie wohl die Fäuste, wagten aber nicht, den bösen Zwingherrn um Ersatz des Schadens zu bitten. Seine Hartherzigkeit war in der ganzen Gegend bekannt. Kein Bettler nahte dem Schlosse. Erschien einmal ein landfremder Wandersmann im Schlosshof und bat um ein Obdach oder ein Stücklein Brot, so wiesen ihn die Knechte kurz ab. Traf ihn aber der Graf selber und fragte mit polternder Stimme nach seinem Begehr, dann wagte er kaum noch, seine Bitte vorzubringen. Tat er es dennoch, so konnte er sich glücklich schätzen, wenn er das Tor erreichte, ohne von dem rohen Schlossherrn misshandelt zu werden.

An einem bitterkalten Winterabend tobte ein heftiger Schneesturm um das alte Schloss in der Riede. Der Wächter hatte die Brücke nicht aufgezogen, denn sein Herr war noch draußen. Da pochte ein ärmlich gekleidetes Weib, das ein weinendes Kind auf dem Arm trug, ans Tor und begehrte Einlass. „Erbarmt euch meiner!" rief die Frau, „ich habe mich im Walde verirrt und kann nicht mehr weiterkommen." Ihre Bitte wurde abgeschlagen, aber sie ging nicht, sondern klopfte wieder und wieder. Da plötzlich donnerten hinter ihr auf der Brücke die Hufe eines Rosses. Der Graf kehrte heim. Schon flog das Tor auf, und zwei Knechte traten mit brennenden Fackeln heraus. Nun erblickte der Graf die unglückliche Frau. „Was tut das Weib hier?" herrschte er den Wächter an. Ehe dieser antworten konnte, stand die Fremde vor dem Schlossherrn und klagte ihre Not. Doch den rührte der Jammer nicht. „Hinweg, oder ich reite dich nieder!", rief er. Aber sie wich nicht, sondern flehte weiter: „Um Heilands willen, Herr, erbarmet euch und lasst die Schlossfrau rufen! Sie wird mich nicht hinausweisen in Nacht und Tod." Das brachte des Grafen Blut zum Kochen. Er stieß eine grässliche Gotteslästerung aus und schlug der armen Frau mit der Reitgerte ins Gesicht. Laut aufschreiend taumelte die Geschlagene zurück und wankte fort; aber auf dem großen Stein, der vor der Zugbrücke lag, wandte sie sich um und rief: „Ich hörte oft vom bösen Grafen; Fürwahr, Ihr seid’s! Gott wird Euch strafen.“

„Lasst die Hunde los!“ schrie der Graf; aber das Weib war schon im Schneegestöber verschwunden. So schnell sie ihre Füße tragen wollten, floh die Unglückliche hinweg von der ungastlichen Stätte. Bald verließen sie jedoch die Kräfte; in einer hohen Schneewehe sank sie nieder und blieb liegen. Als man am anderen Tag den Schnee vom Wege räumte, wurde sie gefunden: sie war samt ihrem Kind erfroren.

Der Sturm hatte sich gelegt, aber das Schneegeriesel hörte nicht auf. Tag für Tag sanken die weißen Flocken leise hernieder und schlossen die Grevenriede ab von aller Welt. Niemand konnte das Schloss verlassen. Der Graf, der sich mit Gewalt einen Weg bahnen wollte, spornte sein Ross, dass das Blut floss, und musste umkehren. Nun wanderte er rastlos im Schloss umher. Selbst bei Nacht fand er keine Ruhe. Was mochte ihm den Schlaf rauben? Waren es die gewaltigen Schneemassen, unter deren Last seine schönen Bäume im Wald zerbrachen? Konnte er es nicht ertragen, im eigenen Schlosse gefangen zu sein, oder verfolgte ihn gar das Bild der Toten? Die Knechte wunderten sich und schüttelten die Köpfe.

Endlich hörte der Schneefall auf. Mit unsäglicher Mühe versuchten die Leute, die Wege frei zu machen. Da kam ihnen der Tauwind zu Hilfe. Die finsteren Wolken, welche er heraufjagte, brachten Regen, endlosen Regen. In Strömen rauschte er herab, und bald war die Riede ein großer See. Von allen Seiten drang das Wasser in den Schlosshof; durch die Mauerritzen, durch Tor und Pforte strömte es herein. Alles Dämmen war nutzlos. Man holte die Hunde aus dem Zwinger, und gleich darauf mussten die Pferde aus dem Stall gezogen werden. Jetzt schien das Wasser gar noch von unten zu kommen. An der Vorderwand des Schlosses kochte und brodelte es. Dann hörte man ein unheimliches Rauschen. Plötzlich schoss ein riesiger Wasserstrahl bis zum Dache empor, und langsam senkte sich eine Ecke des Gebäudes. Da stießen die Knechte das Tor auf. „Rettet Euch, Herr!" riefen sie, schwangen sich auf die Pferde und flohen.

Wohl hatte der Graf den Ruf vernommen, wohl hörte er das angstvolle Wiehern seines im Hof angebundenen Rosses; aber er wollte nicht fliehen. Die linke Hand auf den Kopf seines Lieblingshundes gelegt, mit der Rechten sich am Pfosten stützend, stand er oben an der Giebelluke des sinkenden Schlosses und schaute finsteren Blickes hinab auf die Zerstörungswerke des Wassers. Und dann kam die Nacht. Ein heftiges Frühlingsgewitter tobte sich aus über die Gegend. Der Sturm heulte, und es goss in Strömen. Als es Tag wurde, war von dem Schlosse nichts mehr zu sehen; aber an der Stelle, wo es gestanden hatte, kreisten gurgelnd die trüben Fluten.

Als die unglückliche Frau rief: „Ich hörte oft vom bösen Grafen; Fürwahr, Ihr seid‘s! Gott wird Euch strafen", stand sie auf einem großen Stein, einem Findling, der noch heute in der Grevenriede liegt. Diesen Stein kann man heute noch sehen.

Anfahrt

Von Ebstorf über die K11 in Richtung Vinstedt fahren, nach 2 km links in den Waldweg einbiegen und von dort ca. 600 m Fußweg geradeaus.

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

diese Seite teilen

Essen in der Nähe

Das Gasthaus Lüllau ist ein Bierlokal, in dem der Gast auch kleine Gerichte wie belegte Brote und Currywurst bekommt.

ca. 2,4 km entfernt

Bar or Pub

geschlossen

29574 Ebstorf, Lüneburger Straße 15

Gasthaus Lüllau

German

In unmittelbarer Nähe zum Kloster Ebstorf erwartet Sinja´s Café Am Kloster seine Gäste mit hauseigenen Torten und besonderen Kaffeespezialitäten.

ca. 2,4 km entfernt

Cafe Or Coffee Shop

geschlossen

29574 Ebstorf, Lüneburger Straße 14

Sinja´s Café Am Kloster

Im Zentrum von Ebstorf finden Sie das griechische Spezialitätenrestaurant Xenios. Die reichhaltige Karte bietet eine traditionelle mediterrane Küche. 

ca. 2,4 km entfernt

Restaurant

geschlossen

29574 Ebstorf, Lüneburger Straße 7a

Xenios - griechische Spezialitäten in Ebstorf

Greek

Das Gasthaus

ca. 2,4 km entfernt

Restaurant

geschlossen

29574 Ebstorf, Hauptstraße 42

Gasthaus "Zum Unteren Krug" Ebstorf

German, Regional

Im Herzen des Klosterfleckens Ebstorf finden Sie mediterranes Flair im Eiscafé Aldo. Nach italienischen Rezepten hergestellte Eiskreationen, hausgemachte Torten und leckere Kaffeespezialitäten laden zu Entspannung und Genuß ein. 

ca. 2,7 km entfernt

Cafe Or Coffee Shop | E-Bike charging station | Ice Cream Shop

geschlossen

29574 Ebstorf, Lüneburger Straße 5

Eiscafé Aldo

In der Heide-Bäckerei Meyer auf dem Kiebitzkamp erhalten Sie ab 6:00 Uhr (Sonntag ab 7:00 Uhr) frische Backwaren, und köstliche Kaffeespezialitäten.

ca. 2,8 km entfernt

bakery

geschlossen

29574 Ebstorf, Kiebitzkamp 1

Bäckerei Meyer - Filiale Ebstorf

In angenehmen Ambiente erwartet Sie das Asia Restaurant Halong Bay im Klosterflecken Ebstorf.

ca. 2,8 km entfernt

Restaurant

geschlossen

29574 Ebstorf, Uelzener Straße 32

Halong Bay - Asia Restaurant

Asian

Mitten im Arboretum, wo früher der Hühnerstall war, liegt das Gartencafé. Mit Blick in den Garten lassen sich Kaffee und Torten genießen. Auf der Terrasse sind die Gäste von wunderschönen und außergewöhnlichen Bäumen umgeben. Das Café bietet auch für Familienfeiern und andere Feste ein besonderes Ambiente. Darüber hinaus ist das Café ein beliebter Ausstellungsort für Künstler, die dort dem Publikum gern ihre Werke präsentieren.  

ca. 4,2 km entfernt

Cafe Or Coffee Shop

geschlossen

29593 Schwienau, Wittenwater Weg 23

Gartencafé im Arboretum Melzingen

Das Wiesencafé der Familie Haram im Heidedorf Oldendorf II ist seit 1997 beliebtes Ziel für ein Kaffeetrinken in heimeliger Atmosphäre.  Es bietet ganzjährig hauseigene Kuchen- und Tortenkreationen sowie Kaffee- und Teespezialitäten an. Im Sommer lädt die Sonnenterrasse und ein kleiner Biergarten zum Verweilen ein.E-Bikefahrer können kostenlos eine Ladestation benutzen.

ca. 5,4 km entfernt

Cafe Or Coffee Shop

geschlossen

29587 Natendorf, Oldendorf II

Wiesencafé Hof Haram, Oldendorf II

Frühstück und Imbiss mit Bio-Produkten auf dem Uhlenköper-Campingplatz in Uelzen-Westerweyhe

ca. 5,9 km entfernt

Food Establishment

29525 Uelzen, Festplatzweg 11

Imbiss im Uhlenköper-Camp

Biological

ca. 6,2 km entfernt

bakery

geschlossen

29525 Uelzen, Hugo-Steinfeld-Straße 38 (im Netto-Markt)

Bäckerei Meyer - Filiale Westerweyhe

ca. 7,9 km entfernt

Restaurant

geschlossen

29581 Gerdau, Hauptstraße 9

Gasthaus Wellmann

Klein, aber fein! Im Mühlenladen der Bohlsener Mühle lassen sich alle Produkte des Bio-Pioniers finden: Müsli, Crunchy, Kekse, Snäckebrot, Getreide, Mehle, Hülsenfrüchte, Flocken, ... Und natürlich auch die frischen Brote, Brötchen und Kuchen aus der Bäckerei, die gleich nebenan ist. Gerne holen wir Ihnen auch frisch aus der Konditorei ein Stückchen Kuchen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

ca. 8,0 km entfernt

bakery | Direct marketer | Farm Shop

geschlossen

29581 Bohlsen, Mühlenstraße 1

(Kopie)

ca. 8,5 km entfernt

Fast Food Restaurant

geschlossen

29525 Uelzen, Nordallee 6

Mc Donald‘s

Regionale Esskultur mit frischen und einheimischen Produkten

ca. 9,8 km entfernt

Restaurant

geschlossen

29549 Bad Bevensen, Kirchenstraße 6

Restaurant ANNO 1825

German

Unterkünfte in der Nähe

Die Ferienwohnung Emmermann ist ein liebevoll eingerichtetes Feriendomizil in ruhiger Ortsrandlage. Am ca. 90m² finden bis zu vier Personen Platz. Ein Parkplatz für die Gäste befindet sich am Haus. Die Ferienwohnung ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren und Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

ca. 1,5 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Im Süsingskoppel 2

ȚȚȚ

Ferienwohnung Emmermann

Die Ferienwohnung Haus Gerda bietet auf rund 90 m² Platz für bis zu vier Personen. Ruhig am Ortsrand von Ebstorf gelegen ist es das ideale Domizil, um herrliche Tage in der Lüneburger Heide zu genießen.

ca. 1,5 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Im Süsingskoppel 40

Haus Gerda

Die Ferienwohnung Regina liegt sich in ruhiger Ortsrandlage im Klosterflecken Ebstorf.  Die helle und freundliche Wohnung bietet auf ca. 65 m² mit 2 Schlafzimmern, gemütlichem Wohnzimmer, Einbauküche mit Essplatz und modernem Badezimmer Platz für bis zu 3 Erwachsene und ein Kind.  

ca. 1,7 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Kiefernweg 1

ȚȚȚȚ|FȚȚȚȚ

Ferienwohnung Regina

In ruhiger Ortsrandlage im Klosterflecken Ebstorf liegt das Ferienhaus Loni. Auf ca. 120m² finden bis zu 6 Personen Platz für einen unbeschwerten Urlaub. Der große eingezäunte Garten heißt auch Hunde willkommen. 

ca. 1,9 km entfernt

Holiday house

29574 Ebstorf, Hinter den Höfen

ȚȚȚȚ|FȚȚȚȚ

Ferienhaus Loni

Pension, ruhig gelegen und  unweit des Zentrums des Klosterfleckens Ebstorf. 

ca. 2,0 km entfernt

Pension

29574 Ebstorf, Am Botanischen Garten 8

Pension "Am Botanischen Garten"

Im Klosterflecken Ebstorf erwartet die Gäste auf einem Resthof in Ortsrandlage die beiden Ferienwohnungen der Familie Nimz.

ca. 2,1 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Helmsstraße 7

ȚȚȚȚ|FȚȚȚȚ

FeWo Helmsstraße I & II

ca. 2,1 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Am Bobenwald 24

FeWo Fiedler-Leskien

Die Ferienwohnung

ca. 2,3 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Allmelingstraße 4

ȚȚȚȚȚ

Ferienwohnung "Zur Weinrebe"

Angebot: Pensionspferdehaltung, Reitunterricht für Kinder, Jugendliche + Erwachsene, Ponyclub, Ausritte und Kutschfahrten, Grasspringplatz und ganzjährig nutzbarer Reitplatz mit Beleuchtung, Spielplatz, Hühner, Kaninchen, Katzen und Hunde auf dem Hof.

ca. 2,3 km entfernt

Riding farm

29574 Ebstorf, Fischerstraße 3

Reiterhof Bruns

Das

ca. 2,3 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Wilhelm-Sandr-Straße 5a

ȚȚȚȚȚ

Ferienwohnung "Pausendomizil"

Im Klosterflecken Ebstorf findet sich in zentraler und doch ruhiger Lage die Ferienwohnung Beß. In der ca. 70m² großen, modern eingerichteten Wohnung finden bis zu 2-3 Personen Platz für einen entspannten Aufenthalt. Die ausgeschilderten Routen der Nordic-Walkingstrecken und die Wander-und Radwanderwege in die Waldgebiete sind schnell erreicht.

ca. 2,3 km entfernt

Holiday home

29574 Ebstorf, Mittelweg 4

ȚȚȚȚ|FȚȚȚȚ

Ferienwohnung Beß

Die schöne Ferienwohnung im Landhaus Schnur liegt zentral und doch ruhig im Ortskern von Ebstorf mit großem Garten. Auf 85 m² mit 2 Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche und Bad ist hier alles auf einen schönen Urlaub für bis zu 4 Personen eingestellt.  

ca. 2,4 km entfernt

Holiday house

29574 Ebstorf, Bahnhofstraße 5

Landhaus Schnur

Das ca. 65m² große

ca. 2,4 km entfernt

Holiday house

29574 Ebstorf, Bahnhofstraße 66

ȚȚȚȚȚ|FȚȚȚȚ

Ferienhaus Kartoffeldoktors Häuschen

Der familiär geführte Campingplatz liegt am nördlichen Ortsrand des Klosterfleckens Ebstorf.

ca. 2,5 km entfernt

Campground

geschlossen

29574 Ebstorf, Hans-Rasch-Weg

Campingplatz am Waldbad

Die Pension Lühr liegt in einer ruhigen Nebenstraße direkt im Zentrum des Klosterfleckens Ebstorf und in der Nähe des Klosters Ebstorf.

ca. 2,6 km entfernt

Pension

29574 Ebstorf, Anmeldg./Kontakt: Weinbergstr. 7a

Pension Lühr

Weitere Tipps in der Nähe

Die Strecke ist gut geeignet für Einsteiger und bietet unter sensomotorischen Gesichtspunkten ein ideales Training für die ganze Muskulatur. Gestartet wird vom Parkplatz des Sportplatzes an der Stadionstraße. Von hier aus geht es direkt in den Wald hinein. Walken Sie auf angene...

ca. 1,9 km entfernt

Nordic walking trail

Ebstorf

Tannenworth

0:00 h 70 hm 64 hm 4,8 km easy

Die Strecke führt Sie über ca. 8 km auf unterschiedlichem Belag durch Wald und Flur. Starten Sie auf dem Parkplatz an der Stadionstraße und walken Sie auf angenehmen Waldboden durch den Mischwald entlang des Schöpfungsweges, einem Besinnungsweg mit Bildern des Künstle...

ca. 1,9 km entfernt

Nordic walking trail

Ebstorf

Neue Forst (ehemals Lührsweg) (4)

0:00 h 113 hm 108 hm 7,9 km moderate

Der Bauernhof Schmedt in Vinstedt bietet täglich von 8:00 - 18:00 Uhr seine Produkte an.

ca. 2,0 km entfernt

Farm Shop

29587 Natendorf, Vinstedt Nr. 8

Bauernhof Schmedt

Produkte direkt vom Erzeuger, Heidekartoffeln, Spargel, Wurst & Fleisch von schottischen Hochlandrindern, Weihnachtsbäume. Täglich geöffnet mit Selbstbedienung.Wir stehen seit Generationen für den Anbau heimischer Kartoffelsorten & legen sehr großen Wert auf eine artgerechte Tierhaltung!

ca. 2,1 km entfernt

Direct marketer | Farm Shop

geschlossen

29574 Ebstorf, Helmsstraße 5

(Kopie) (Kopie)

Fahrradgeschäft mit Reparaturservice, kein Verleih

ca. 2,4 km entfernt

Bike repair | Bike store

29574 Ebstorf, Bahnhofstraße 28 A

(Kopie) (Kopie)

Produkte aus eigenem Anbau und der Region

ca. 2,5 km entfernt

Direct marketer | Farm Shop

geschlossen

29574 Ebstorf, Domänenplatz 1

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

BINGO!-Zeit in Ebstorf. Zum Schreien komisch wie die Preise und das Entertainment! Mit Lederhose, Kunstlederslippern und zwei Tuben Gel im Haar lässt Ricardo M. die Spannung mit jeder Zahl steigen. Im Preis ist ein Bingo-Los inklusive. Jedes weitere Los kostet: 1,00 .

ca. 2,5 km entfernt

29574 Ebstorf, Weinbergstraße 5A

Comedy-Bingo-Show mit Ricardo M.

Der auf den Bühnen der Welt präsente Pianist Matthias Kirschnereit ist mit Werken von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Claude Debussy zu Gast in der Kulturbühne Altes Lichtspielhaus Ebstorf.   

ca. 2,5 km entfernt

MusicEvent

29574 Ebstorf, Weinbergstraße 5A

Klavierkonzert mit Matthias Kirschnereit

So., 23.10.2022

Die Urlaubsregion Ebstorf e.V. lädt ein zum Klöönavend in die Kulturbühne Altes Lichtspielhaus Ebstorf.Das Moderatorenteam Ute Drewes und Christian Bausch treffen sich mit einem Überraschungsgast zu einem Talkabend, um mit ihr oder ihm über seine besondere Geschichte und Vorlieben zu reden.

ca. 2,5 km entfernt

29574 Ebstorf, Weinbergstraße 5A

Klöönavend - wat ick al jümmers weten wul

 Bei der Tonfilmrevue mit Viktoria Car (Sopran), Hendrik Lücke (Tenor) und Herbert Kauschka (Klavier) stehen Lieder der Tonfilmoperetten der 30er Jahre auf dem Programm, die bis heute gern gehört und gesungen werden.

ca. 2,5 km entfernt

TheaterEvent

29574 Ebstorf, Weinbergstraße 5A

Tonfilmrevue "Das gibts nur einmal"

Sa., 08.10.2022

Bei der Tonfilmrevue mit Viktoria Car (Sopran), Hendrik Lücke (Tenor) und Herbert Kauschka (Klavier) stehen Lieder der Tonfilmoperetten der 30er Jahre auf dem Programm, die bis heute gern gehört und gesungen werden.

ca. 2,5 km entfernt

TheaterEvent

29574 Ebstorf, Weinbergstraße 5A

Tonfilmrevue "Das gibts nur einmal"

Sa., 08.10.2022

buchen
Tourist-Information Urlaubsregion Ebstorf

ca. 2,6 km entfernt

Tourist Information Center

geschlossen

29574 Ebstorf, Winkelplatz 4 a

(Kopie) (Kopie)

Der Frauenchor

ca. 2,6 km entfernt

29574 Ebstorf, Domänenplatz 2

SING-TREFF für Frauen

Di., 04.10.2022 und weitere

Hast du Lust zum Singen mit anderen Frauen?  Dann einfach mal beim SING-TREFF im Mehrgenerationenhaus Ebstorf vorbeikommen und mitmachen: jeden Dienstag 19:30 - 21:00 Uhr Der Frauenchor

ca. 2,6 km entfernt

29574 Ebstorf, Domänenplatz 2

SING-TREFF für Frauen

Di., 04.10.2022 und weitere

Auf Entdeckungsreise gehen

ca. 2,6 km entfernt

City

29574 Ebstorf, Winkelplatz 4a

Urlaubsregion Ebstorf

Diese Strecke ist eher kurz und besonders für Einsteiger geeignet. Sie beginnt im Ortszentrum auf dem Winkelplatz und führt am Kloster vorbei durch schmale Gassen und über eine Brücke direkt zum wunderschönen Wiesensee. Von hier aus walken Sie am Feld entlang und passi...

ca. 2,6 km entfernt

Nordic walking trail

Ebstorf

Am Wiesensee (2)

0:00 h 29 hm 31 hm 5,0 km easy

51 an Natur und Sehenswürdigkeiten reiche Kilometer von Ebstorf über Medingen und zurück. Unterwegs erlebst Du Heide, Klöster, Hügelgräber, Kirchen und Kunst am Wasser.

ca. 2,6 km entfernt

Cycling trail

Ebstorf

EB2 Zeit-für-mich-Tour

3:25 h 361 hm 361 hm 51,5 km difficult

Die Ebstorfer Weltkarte ist eine der größten bekannten mittelalterlichen Weltdarstellungen. Sie entstand um 1300 und zeigt die Welt auf fast 13m² und ist mit über 2300 Eintragungen die umfangreichste

ca. 2,6 km entfernt

geschlossen

29574 Ebstorf, Kirchplatz 10

Die Ebstorfer Weltkarte

Im Klosterflecken Ebstorf, der in der Heideregion Uelzen liegt, befindet sich das fast 900 Jahre alte Kloster Ebstorf. Bekannt wurde es durch seine berühmte Ebstorfer Weltkarte, die größte bekannte erhaltene Weltdarstellung des Mittelalters, die Besucher im Rahmen einer Besichtigung erleben können. Vollständig erhalten ist die Anlage mit den Gebäuden aus dem 14. und 15. Jahrhundert, wie die große Klosterkirche, der eindrucksvolle Kreuzgang und die Propsteihalle. Viele Kunstschätze, beeindruckende Bauplastiken und Fenster erzählen von der langen Geschichte des inzwischen evangelischen Klosters. Konventualinnen und Äbtissin leben in einem Konvent zusammen. Führungen durch die Klosteranlagen und an der Weltkarte finden in der Zeit von April bis Oktober statt.

ca. 2,6 km entfernt

Landmark Or Historical Building | Monastery

Öffnungszeiten

29574 Ebstorf, Kirchplatz 10

Kloster Ebstorf

Das könnte Dir auch gefallen

Den Hufabdruck auf grünem Grund zeichnet sich ganz deutlich als tiefe Kerbe ab. Den Stein, in den er sich eingeprägt hat, muss man allerdings suchen – oder schon ziemlich genau wissen, wo er, der geheimnisvolle „Elwertstein“, in der weiten und schönen Feldmark zwischen den Dörfern Lehmke und Mehre im Landkreis Uelzen, ganz in der Nähe einer alten Eiche zu finden ist.

Report

29525 Uelzen

erstellt am 01.07.2021

Der Elwertstein

In den Jastorfer Schanzen soll eine goldene Wiege vergraben liegen. Wer sie herausholen will, muss am 29. Februar geboren und ein Sonntagskind sein. Dort, wo der Schatz verborgen ist, soll eine weiße Sau mit neun schwarzen Ferkeln wühlen.

Report

29549 Bad Bevensen, Schanzenweg

erstellt am 01.07.2021

Die goldene Wiege in den Jastorfer Schanzen

Teilweise ranken sich Sagen und Erzählungen um Naturdenkmäler, wie um die Brautsteine von Schmölau. Sie liegen an einer günstigen Stelle an der alten Handelsstraße von Lüneburg nach Salzwedel und dienten den Frachtkutschern von Alters her zur Orientierung. Alle Versuche, u.a. während der NS-Zeit, die Steine zu versetzen, scheiterten daran, dass der stehende Stein zu tief im festen Ton steckt. 

Report

29571 Schmölau

erstellt am 02.07.2021

Die Brautsteine bei Schmölau

Vor gut hundert Jahren lebte einst in Teendorf bei Uelzen ein Mann, der Peter Wulf hieß. Das war so‘n richtiger Eulenspiegel, von ihm werden viele lustige Geschichten bis auf den heutigen Tag erzählt. Er soll auch daran schuld sein, dass die Uelzener noch heute den Spitznamen „Uhlenköper

Report

29525 Uelzen

erstellt am 02.07.2021

Uhlenköper-Sage

In der Nähe des Ortes Bode im Kirchspiel Hanstedt befand sich vor Jahrhunderten eine Burg, wovon noch jetzt Überreste vorhanden sind. Man sieht noch in einem kleinen Wäldchen den einstigen Erdwall sowie den breiten Wassergraben, der allerdings jetzt verschlammt ist. Sonstige Spuren der Burg sucht man jedoch vergebens.

Report

29582 Bode, Bode

erstellt am 29.06.2021

Die Raubritterburg bei dem Dorfe Bode

Kirchen aus Feldsteinen sind typisch für Gebiete, in denen es kein anstehendes Gestein, aber reichlich Findlinge gibt. Sie zählen zu den ältesten noch erhaltenen Bauwerken in Deutschland.

Report

erstellt am 03.11.2021

Feldsteinkirchen

Vom Schäfer zum Kartoffelbauern: Heidehöfe im WandelSo wie sich in den letzten 150 Jahren die Landwirtschaft veränderte, wandelten sich auch die Bauernhöfe. Lange Zeit gehörte z.B. zu jedem Heidehof ein Schafstall, weil Wolle die wichtigste Einnahmequelle war. Im 19. Jahrhundert versc...

Article

erstellt am 08.12.2021

Bauernhöfe

Ein traditionsreiches Fest, dass über drei Tage im herrlichen Ambiente des Kurparks im Herzen des Flecken  Bad Bodenteich gefeiert wird. 

Article

29389 Bad Bodenteich, Gartenstraße 28

erstellt am 03.11.2021

Seeparkfest

Eisbahn & Adventskalender, Bratwurst & Glühwein - Weihnachtszauber und mehr mitten in Uelzen!

Article

29525 Uelzen, An der St.-Marien-Kirche

erstellt am 01.12.2021

Uelzener Weihnachtszauber

Jährliche Triathlon-Veranstaltung am Oldenstädter See in Uelzen-Oldenstadt

Article

29525 Uelzen, Haspelweg

erstellt am 03.12.2021

O-See-Triathlon Uelzen

3 Tage Live-Musik mit großen Namen

Article

29525 uelzen, Albrecht-Thaer-Straße

erstellt am 01.12.2021

Uelzen OpenR

Lauschige Sommerabende und guter Wein im historischen Uelzener Stadtkern

Article

29525 Uelzen, An der St.-Marien-Kirche

erstellt am 01.12.2021

Weinmarkt Uelzen