Lüneburger Heide-Radweg

Lüneburger-Heide-Radweg

Lüneburger Heide - wer denkt da nicht an das unvergleichliche Lila der blühenden Heide? An Heidschnucken, dunkelgrünen Wacholder und helle Birken? Die Lüneburger Heide hat aber weit mehr zu bieten: Neben einem der größten und reizvollsten Naturschutzgebiete Deutschlands finden Sie in der Lüneburger Heide zahlreiche Freizeit- und Erlebnisparks, lebendige Städte, die sechs Lüneburger Heide-Klöster, unzählige Ausflugsziele und Freizeitmöglichkeiten. Die Weite der Heidelandschaft, die Wälder und Moore, die reizvollen typischen Dörfer laden ein, in aller Ruhe Kraft zu tanken. Darum ist die Lüneburger Heide sicher eine der schönsten Regionen für eine mehrtägige Tour auf dem Lüneburger Heide-Radweg.

Auf diesen 912 radelbaren Kilometern lernen Sie die vielen Gesichter und Schätze der Heidelandschaft kennen: Flusslandschaften, Seen, Teiche, Moore, Mühlen, kleine verträumte Ortschaften, historische Städte und Stätten, kulturelle Highlights, kulinarische Spezialitäten, touristische Freizeitangebote und nicht zu vergessen die berühmten Heidschnucken.

Über 900 km! Keine Sorge: durch die Einteilung der Routen ist es möglich, mehrere kürzere Touren abzuradeln.

Beachten Sie bitte, dass die Strecke nicht durchgängig auf asphaltierten Wegen verläuft. Da viele Naturschutzgebiete durchquert werden, gibt es unterwegs auch unebene und unbefestigte (zum Teil sandige) Wald- und Feldwege. Mit einem guten Reiserad, Mountain- oder Trekking-Bike können Sie die Tour gut fahren.

http://www.schafstallkirche.de/Images/Schild%20L%FCneburger%20Heide%20Radweg1.jpgDie Strecke des Lüneburger Heide-Radwegs ist in der Heideregion Uelzen und in fast allen übrigen Landkreisen durchgängig mit diesem Routenlogo beschildert.

Detailierte Infos zum Streckenverlauf finden Sie hier <klick>

 

Aktuelle Info zum "Lüneburger-Heide-Radweg": Bitte beachten Sie bei Ihrer Streckenplanung, dass der Abschnitt zwischen Bokel und Breitenhees derzeit nicht genutzt werden kann, weil an dem Waldweg starker Sanierungsbedarf besteht. Die zuständigen Bauämter sind bereits informiert, sodass wir von einer zeitnahen Instandsetzung ausgehen.