Handwerksmuseum Suhlendorf

Das Handwerksmuseum liegt auf dem Mühlenberg in der Nähe vom ehemaligen Standort der Suhlendorfer Bockwindmühle.

1974 mit dem Schwerpunkt Mühlen und Müllerhandwerk gebaut, erweiterte das Museum in den 1980er Jahren seine Sammlung und zeigt seither in verschiedenen Gebäuden die Werk- und Arbeitsstätten von Schuhmacher, Töpfer, Schmied, Stellmacher, Sattler und Polsterer. Ein Friseursalon der fünfziger Jahre, sowie die selten museal dokumentierten Bauhandwerke wie Klempner, Dachdecker, Tischler und Maler vermitteln den Besuchern tiefe Eindrücke vom Wandel des Handwerks in den letzten 100 Jahren.

In einer Ausstellung über das Terrazzohandwerk wird speziell die Geschichte der Firma Osvaldo China dargestellt.

In einer Dauerausstellung "Radio Legenden" werden über 300 Exponate historischer Rundfunkempfänger aus der Sammlung Pommerien gezeigt.

Vieles kann im Museum durch sinnliches Erleben und Ausprobieren erfahren werden, zum Beispiel mit den Mahlsteinen, mit der Handmühle und dem Stromgenerator.

In der großen Ausstellungshalle wird die historische und bauliche Entwicklung der Windmühlen mit vielen Modellen eindrucksvoll dargestellt. Auf dem Freigelände steht die Bockwindmühle "Auguste" von 1810. Hier können die Besucher das Mahlen von Getreide erleben.

Besonderer Höhepunkt in jedem Jahr sind der Deutsche Mühlentag am Pfingstmontag, das Mühlenfest und der Handwerkertag. In den Sommerferien finden Workshops für Kinder statt und die Museumspädagogik bietet nach Anmeldung Führungen, Programme für Schulklassen sowie das Feiern von Kindergeburtstagen im Museum an.

Öffnungszeiten:
1. April bis 30. Oktober
täglich von 10:00-17:00 Uhr geöffnet
(nur Montags an Werktagen geschlossen).
Gruppenführungen sind ganzjährig nach Anmeldung möglich.

 

Kontakt:

Handwerksmuseum am Mühlenberg
Mühlenweg 15
29562 Suhlendorf

Tel.: +49 (0) 5820 / 3 70


http://www.handwerksmuseum-suhlendorf.de