Ev.-Luth. Probstei

Die im gotischen Stil 1292 errichtete Probstei befindet sich gegenüber dem Eingangsportal der St. Marien-Kirche. Einige der Backsteine sind lasiert, sodass sie bei Sonnenschein glänzen. Dieses Gebäude ist Wohn- und Amtssitz des Probstes des ev.-luth. Kirchenkreises Uelzen. Auch der Pastor der Gemeinde St. Marien lebt hier.

Durch zweimalige Zerstörung der Probstei (1646 durch den Stadtbrand, 1945 durch Kampfhandlungen), ist zwar das Gebäude zerstört worden, die Fassade aber blieb erhalten.

Hinter der Eingangstür findet sich eine Tafel mit folgenden Angaben:
"Dieses feste Haus wurde erbaut um 1300, mit Giebel geziert um 1420. Erweitert im Herbst 1593 unter Probst Mag Johannes Montanus, es brannte aus am 20.9.1646, wurde 1647 unter Probst Mag Heino Kregel wiederhergerichtet, durch Artilleriefeuer am 16. April 45 zerstört, 1949 wurde der Wiederaufbau mit Gottes Hilfe unter Probst
L. Theol. Ernst Strasser vollendet."