Bronzezeitliche Gräber Uelzen

Die Grabanlage stammt aus der älteren Bronzezeit (1700-1000 v. Chr.). Vor der Ausgrabung war der Hügel 1,50 m hoch und hatte einen Durchmesser von 24 m. Insgesamt enthielt er acht Bestattungen. Grabhügel wie dieser wurden lange genutzt und wegen nacheinander stattfindenden Bestattungen durch Hügelanbauten oft erweitert.

Die Männer und Frauen, die hier begraben wurden, erhielten Beigaben wie Waffen, Schmuck, Geräte aus Stein oder Bronze und Keramik. Im Uelzener Grabhügel wurden z.B. blaue Glasperlen, Bernsteinperlen und ein kleines Keramikgefäß gefunden.

Lage: Diese Anlage kann im Uelzener Hafengebiet besichtigt werden.