Wallanlage Oldenstadt

Die an dieser Stelle im Gelände gut sichtbare Wallanlage mit Graben ist ein Befestigungsrest der frühstädtischen Siedlung von Oldenstadt – der Vorgängerin Uelzens: Im Umfeld eines in der Mitte des 10. Jahrhunderts durch Bischof Bruno gegründeten Klosters erreichte die Siedlung offenbar eine gewisse regionale Bedeutung.

Wasserläufe begrenzten und schützten die Siedlung nach Norden und Westen. Süden und Osten wurden durch den Wall gesichert. Wall und Graben umgrenzten auch den Rechtsraum der Siedlung, ermöglichten den Torzwang, um Abgaben zu kassieren und schützten das Vieh vor Raubzügen.

Standort: Die Wallanlage Oldenstadt befindet sich in Uelzen-Oldenstadt, nahe dem Historischen Zentrum von Oldenstadt.